Trotz Corona-Krise investiert Zwangspause genutzt: FFS Wallenhorst modernisiert Gerätepark und Räume

Beim Gerätetest: Geschäftsführer Sebastian Berner (l.) und sein Bruder Alexander, der sich um das Projektmanagement kümmert, im elektronischen Zirkel.Beim Gerätetest: Geschäftsführer Sebastian Berner (l.) und sein Bruder Alexander, der sich um das Projektmanagement kümmert, im elektronischen Zirkel.
Marcus Alwes

Wallenhorst. Die Betreiber des FFS Sport- und Wellnessparks nutzen die Corona-Zwangspause zu weiteren Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen.

Die Kunden erwartet demnächst unter anderem ein neuer Geräteparcours. Aber auch einen neuen Empfangs- und Thekenbereich, ein teilweise neues Raumkonzept, neue Böden auf den Trainingsflächen, eine neue Be- und Entlüftungsanlage, neue Beleuch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN