Hochwasser im August 2010 Anwohnerin erinnert sich: Nie erlebte Flut an der Hollager Schleuse

Noch heute erinnern sich Maria Kollenberg und ihr Sohn Jonas an das Jahrhunderthochwasser der Hase am 27. August 2010. Von den großen Schäden ist heute nichts mehr zu sehen.Noch heute erinnern sich Maria Kollenberg und ihr Sohn Jonas an das Jahrhunderthochwasser der Hase am 27. August 2010. Von den großen Schäden ist heute nichts mehr zu sehen.
Jessica von den Benken

Wallenhorst. "Holen Sie die Kinder aus der Schule. Wer weiß, wie lange der Schleusenweg noch befahrbar ist." An diese Worte der Hollager Schleusenarbeiter erinnert sich Maria Kollenberg noch zehn Jahre nach dem erschreckenden Hochwasser der Hase am 27. August 2010.

Mit ihrer Familie lebt sie auf einem Hof in den Hasewiesen an der Hollager Schleuse zwischen Hase und Stichkanal. "Hochwasser haben wir hier ja eigentlich in jedem Jahr, meist im Herbst", sagt Kollenbergs Sohn Jonas. Aber eine solche Flut w

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN