zuletzt aktualisiert vor

Vor 25 Jahren: Vier Tote auf Schießstand Schießpulver-Rückstände lösten in Wallenhorst eine Feuerwalze aus

Schreckliches Ende einer Schießveranstaltung: Am 21. April 1995 kostete ein Explosionsunglück auf einem Wallenhorster Schießstand vier Menschen das Leben. Foto: Archiv/Jörn MartensSchreckliches Ende einer Schießveranstaltung: Am 21. April 1995 kostete ein Explosionsunglück auf einem Wallenhorster Schießstand vier Menschen das Leben. Foto: Archiv/Jörn Martens
Archiv/Jörn Martens

Wallenhorst. Vor 25 Jahren, am 21. April 1995, breitete sich im Wallenhorster Schießstand an der Zeppelinstraße ein Feuer aus, dem eine gewaltige Explosion folgte. Vier Menschen verloren das Leben. Staubförmige Rückstände von Schießpulver hatten sich entzündet und das Unglück ausgelöst.

Am Abend des 21. April 1995, einem Freitag, gehen sieben Mitglieder eines Schießvereins aus dem münsterländischen Dülmen ihrem Hobby nach. Auf dem kommerziell geführten Stand, der auch für großkalibrige Waffen zugelassen ist, schießen sie m

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN