Konzert der Kreismusikschule Osnabrück 250 Kinder und Jugendliche aus der Region im Einklang

Von Feline Engling Cardoso

Die irische Ballade „From Erin’s Isle“ präsentierte das Ensemble „Ragazzi musici“. Foto: Feline Engling CardosoDie irische Ballade „From Erin’s Isle“ präsentierte das Ensemble „Ragazzi musici“. Foto: Feline Engling Cardoso

Wallenhorst. Mehr als 250 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem ganzen Landkreis Osnabrück musizierten unter dem Motto „Wir machen zusammen Musik“ in Wallenhorst. Bei dem Musikschulkonzert sammelten Kinder ab der zweiten Grundschulklasse neben „alten Hasen“ Konzerterfahrungen und die Kreismusikschule zeigte was sie zu bieten hat.

„Schön, dass Sie alle da sind, schön, dass nicht noch mehr da sind“, scherzte Schulleiter Peter Hellwig beim Anblick der rappelvollen Gymnastikhalle. Neben den mehr als 250 Mitwirkenden, hatten sich mindestens doppelt so viele Besucher eingefunden. Zum vierten Mal fand das alle zwei Jahre organisierte Konzert statt. Dabei gehe es ihnen um das Ziel, „alle auf die Bühne zu bringen“, erklärte Regionalleiterin Claudia Hellwig. Die Zweit- und Drittklässler der „Ohne-Moos-nix-los“-Kurse, schnupperten zum ersten Mal Konzertatmosphäre vor großem Publikum. Die Musikalisierungskurse der Kreismusikschule, ein instrumentales Orientierungsangebot, werden inzwischen an 25 Grundschulen im Landkreis Osnabrück angeboten. Das zur Begrüßung gesungene Erkennungslied, „Wir machen zusammen Musik“, komponierte Peter Stückemann, Musiklehrer und Moderator des zweistündigen Nachmittagsprogramms.

Lateinamerikanische Klänge

Den Auftakt machte das erfahrenere Jugendsinfonieorchester, geleitet von Thorsten Scholz und Walter Kruse, mit Richard Strauss’ „Also sprach Zarathustra“. Passend zu den sommerlichen Temperaturen brachte Abreus’ lebhaftes „Tico Tico“ lateinamerikanische Klänge nach Wallenhorst. Es folgten die Blockflöten und Geigen der Moos-Kinder mit Melodien zu „Hänsel und Gretel“ und „Ode an die Freude“. Das „Orchester Kunterbunt“, zusammengewürfelt aus den drei Anfänger-Orchestern aus Quakenbrück, Bramsche und Georgsmarienhütte, begeisterte. Lediglich bei Jacques Offenbachs „Can Can“ wurde hörbar, dass nicht immer gemeinsam geprobt wurde. Für gute Vibes sorgten mit Swing, Boogie und Samba-Nummern die Kinder der Gitarren- und Keyboardkurse. Sogar Erstklässler zeigten an blau-roten „p-Bones“ (Posaunen) ihr Können. Ihre Aufwärmübung „Papa pupst Papp-Plakate“, unter Stückemanns Regie, sorgte für ausgelassene Stimmung. Ihr „I got you“ von James Brown verbreitete gute Laune.

Irische Ballade

 Ein besonderes musikalisches Highlight bot schließlich das Ensemble „Ragazzi musici“ unter langjähriger Leitung von Georgi Gürov. Die irische Ballade „From Erin’s Isle“ ging unter die Haut. Steffen Kubazinsky’s Version des Cirque du Soleil-Stücks „Taruka“ feierte Premiere. Johannes Erdmann und Johanna Bensmann spielten stimmungsvoll Totos Rocksong „Africa“, bevor zum Abschluss alle nochmal das Mottolied der Musikalisierungskurse anstimmten.

Gekonnt moderierte Stückemann durch das bunte Programm und amüsierte in den Umbaupausen mit seiner Instrumentenkunde. Die „Schwarzwurzel“ entpuppte sich als Klarinette, die „komische Geige“ als Cello.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN