Bagger rollen an Spatenstich zum Bau der Wallenhorster St.-Anna-Krippe

Volles Haus beim offiziellen Spatenstich zum Bau des ersten Wallenhorster Krippenhauses. Foto: Jessica von den BenkenVolles Haus beim offiziellen Spatenstich zum Bau des ersten Wallenhorster Krippenhauses. Foto: Jessica von den Benken

Wallenhorst. Seit neun Tagen rollen die Bagger auf dem Gelände "Große Straße 4" in Wallenhorst. Hier entsteht in den nächsten 14 Monaten das erste Wallenhorster Krippenhaus. Zum offiziellen Spatenstich haben sich jetzt Bürgermeister Otto Steinkamp, Pfarrer Dietmar Schöneich sowie Vertreter aus der Politik, Architekten, Landschaftsplaner, technische Planer und die Baufirmen auf dem Gelände getroffen.

Bis im August die ersten Krippenkinder im neuen Gebäude betreut werden können, ist noch einiges zu tun. Unzählige Kubikmeter Erde müssen bewegt werden, damit der Bau gelingen kann. "Die Herausforderung an diesem Projekt ist, das Krippenhaus flach in die Landschaft zu integrieren und dabei eine später optionale Aufstockung zu ermöglichen", sagt Architekt Frank Lohner. 75 Betreuungsplätze für Kinder von null bis zwei Jahren entstehen im ersten Schritt. "Da wir um kommenden steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen wissen, können wir mit diesem Neubau auch in Zukunft flexibel reagieren", erklärt Bürgermeister Otto Steinkamp das Baukonzept.

Alles zum Krippenhaus lesen Sie auf hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN