Streckenverlauf genehmigt Bürgerbus Wallenhorst-Wersen startet als Linie 515 nach Pfingsten

Jetzt kann es endgültig losgehen: BürgerBus-Vorsitzende Marion Müssen mit den Förderbescheiden.
Foto: Christina HalbachJetzt kann es endgültig losgehen: BürgerBus-Vorsitzende Marion Müssen mit den Förderbescheiden. Foto: Christina Halbach

Wallenhorst. Die Weichen für den Bürgerbus Wallenhorst-Wersen stehen nun endgültig auf Grün: Dem Verein liegen die Genehmigungen der Fahrroute und des Förderantrags für das Fahrzeug vor. Die Ehrenamtlichen gehen davon aus, dass der neue Linienverkehr zwischen Rulle-Ost und Wersen Mitte Juni auf die Strecke geht.

„Damit konnten wir dem Fahrzeugbauer den Auftrag erteilen, dass das Auto ausgebaut werden soll“, erklärte Vereinsvorsitzende Marion Müssen beim jüngsten Arbeitstreffen. Bis dahin habe der achtsitzige Kleinbus auf dem Hof des Spezialbetriebs in Weida (Thüringen) auf seinen Ausbau gewartet. Aktuell seien die Mechaniker „mit Feuereifer“ dabei, so Müssen. In den nächsten Tagen ginge der Niederflur-Kleinbus vom Typ Fiat Ducato in die Lackierung. 64.498,50 Euro fließen von der Landesnahverkehrsgesellschaft Hannover in das insgesamt teure 94.800 Euro teure Fahrzeug, den Restbetrag schießen die Gemeinden Wallenhorst (12.000 Euro) und Lotte (3.000 Euro) sowie die Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (16.125 Euro) dazu. Vom Überschuss habe der Verein einen Fahrassistenten angeschafft, berichtete Müssen weiter. Das computergestützte System liefert den Bürgerbus-Betreibern Daten wie Anzahl der verkauften Karten und unterstützt bei der Einhaltung des Fahrplans und der Streckenführung.

Streckenführung und Fahrplan genehmigt

Den bereits im September 2018 zwischen dem Verein und dem Konzessionsgeber, der Weser-Ems-Bus GmbH (WEB), unterzeichneten Vertrag hat nun auch die Landesnahverkehrsgesellschaft in Oldenburg als Genehmigungsbehörde abgesegnet. Durch eine neue Streckenführung war eine europaweite Ausschreibung notwendig geworden. Diese erstreckt sich vom Ostenort in Rulle, Lechtingen, Wallenhorst, Hollage über den Halener Bahnhof bis zum Rathaus in Wersen und summiert sich auf insgesamt 28 Kilometer. Sechs Fahrten will der Bürgerbus im Zweistundentakt mit der frisch gebackenen Linie 515 pro Tag anbieten, gestartet wird um 7.57 Uhr am Wallenhorster Rathaus. Ein Euro soll die Fahrt mit dem Bürgerbus kosten. Die Weser-Ems-Bus GmbH begleite das ehrenamtliche Nahverkehrskonzept positiv, erklärten deren Vertreter Stephan Reich (WEB Niederlassungsleiter) und Ralf Wekenborg (Fahrdienst- und Umlaufplaner): „Der Bürgerbus schließt Lücken, die wir nicht bedienen können und ist eine gute Ergänzung. Es wird von Anwohnern gestaltet und ist dadurch ein super Produkt“, stellte Reich fest.

19 ehrenamtliche Fahrer im Pool

Auf ordentlichem Niveau liegt mittlerweile auch die die Anzahl der ehrenamtliche Fahrern: 19 Personen hätten die ärztliche Gesundheitsprüfung durch einen Arbeitsmediziner bestanden, berichtete Dorothee Hoffmann vom Bürgerbus Verein. Sie ist regelmäßig in den Ortsteilen unterwegs, um noch weitere Fahrer zu gewinnen. Zwei Interessenten habe sie bereits wieder an der Angel.

Unterstand für Bürgerbus gesucht

Noch nicht geklärt ist, wo der Bus in der Nacht und am Wochenende untergestellt werden soll. Möglichkeiten, das Fahrzeug auf gemeindeeigenen Flächen abzustellen, haben sich bislang noch nicht realisieren lassen, berichtete Müssen. Der Verein hofft daher auf Unterstützung aus der Wallenhorster Bevölkerung: „Das Gelände sollte abgeschlossen werden können. Außerdem sollte man ohne Probleme an den Schlüssel kommen können“, beschreibt die Vorsitzende die Voraussetzungen, die die Stellfläche erfüllen muss.

Erste Fahrt nach Pfingsten

Der Verein geht davon aus, dass das Fahrzeug am 21. Mai in Wallenhorst eintreffen wird. Am 07. Juni soll der Bus der Öffentlichkeit vorgestellt werden, am Dienstag, 11. Juni, erstmalig auf die Strecke gehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN