Finale von "Big Bounce" Wallenhorster springt in RTL-Sendung um 100.000 Euro

Foto: TVNOW/Markus HertrichFoto: TVNOW/Markus Hertrich

Osnabrück. Der Wallenhorster Denis Witmeier steht am Freitagabend im Finale der RTL-Show "Big Bounce". Sollte er sich gegen seine Konkurrenten durchsetzen, winkt ihm eine Siegprämie von 100.000 Euro.

Es wird spannend: Am Freitagabend um 20.15 Uhr läuft bei RTL das Finale von "Big Bounce". Mit dabei ist auch der Wallenhorster Denis Witmeier, der es unter die besten 42 Athleten der zweiten Staffel geschafft hat. Die einzelnen Folgen der Trampolin-Show wurden bereits im vergangenen Oktober gedreht. Im Gespräch mit unserer Redaktion lässt sich der Wallenhorster aber nicht entlocken, ob er tatsächlich zum Sieg gesprungen ist. Eines kann er jedoch im Vorfeld schon verraten: Der 29-Jährige schafft es in der Final-Sendung unter die ersten 16. Im ersten Parcours kann er zahlreiche Konkurrenten ausstechen und in die nächste Runde einziehen.

Kleiner Vorteil

Dass er so weit kommen würde, hätte er im Vorfeld der Show niemals erwartet, versichert der Wallenhorster. „Die anderen Teilnehmer waren sehr gut und unter ihnen waren auch Ausnahmeathleten dabei", sagt der 29-Jährige. In der Show, in der es darum geht, bestimmte aus Trampolinen bestehende Parcours zu überwinden, hatte er aufgrund seiner Vergangenheit einen kleinen Vorteil. Denis Witmeier ist lange Zeit Trampolin gesprungen und war sogar mal Landesmeister. Als er vor einigen Jahren zur Bundeswehr ging, habe ihm aber die Zeit gefehlt, die Sportart weiter zu betreiben.

Der Wallenhorster springt am Freitag um 100.000 Euro. Foto: TVNOW/Markus Hertrich

Das Finale muss er allerdings mit einem kleinen Handicap bestreiten. "Ich habe mir in einer vorherigen Sendung eine kleine Prellung am Knie zugezogen", sagt der Wallenhorster, der 2016 als Azubi beim Bramscher Unternehmen Duni als Bundesbester im Bereich der Medientechnologie Druck ausgezeichnet wurde.

Es wird dramatisch

Spannung ist im Finale auf jeden Fall garantiert. "Es wird sehr dramatisch und eng", sagt Witmeier. Durch sein gutes Abschneiden in der diesjährigen Staffel hat er Blut geleckt. "Auch in der nächsten Staffel will ich dabei sein", kündigt er an. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN