Neues Männerballett Kolping Karneval in Hollage hat einige Neuheiten im Programm

Fleissig am Proben: Das neue Männerballett Hupfdolls in Hollage. Foto: Claudia SarrazinFleissig am Proben: Das neue Männerballett Hupfdolls in Hollage. Foto: Claudia Sarrazin

Wallenhorst. Nachdem sich im vergangenen Jahr die Prinzengarde, das Funkenmariechen und das Männerballett des Kolping Karneval Clubs (KKC) Hollage für immer verabschiedet haben, proben derzeit die Nachfolger für die kommenden Auftritte. Ein Besuch beim Tanztraining des Männerballetts.

Ein Abend im Philip-Neri-Haus in Hollage: Aus einem Raum dringt leise Musik auf den Flur. Dahinter probt das neue Hollager Männerballett namens Hupfdolls. Wobei, ganz neu ist das Ballett auch nicht: „Eigentlich ist das ein Revival, ein Teil der Gruppe ist schon mal als Jung-Männer-Ballett aufgetreten“, erinnert sich Simone Brockmeyer, die die Männer trainiert. Diesen Namen haben die heute 35- bis 50-jährigen Herren damals schon getragen.  

Mit viel Spaß bei der Sache probt derzeit das neue Männerballett des Kolping Karneval Clubs (KKS) für seine ersten Auftritte. Foto: Claudia Sarrazin


Das neue Männerballett

Aus der alten Truppe sind noch vier Männer mit dabei, zwei kamen vom „alten“ Männerballett dazu und zwei Tänzer sind ganz neu dabei. Für Fred Schwegmann war es sogar das erste Tanztraining. Er sprang für ein erkranktes Mitglied ein. „Deshalb mussten wir uns komplett neu aufstellen, wir waren schon weiter“, so Brockmeyer, die hinzufügt: „Der Spaß an der Sache ist der wichtigste Punkt, das tänzerische kommt dann noch.“

Wie andere Tanzgarden auch, werfen natürlich auch die Tänzer des Männerballetts die Beine hoch. Foto: Claudia Sarrazin


Männer üben in der Pause weiter

Derweil nutzen die Männer die kurze Pause, um noch ein paar Schrittfolgen zu üben. Sie rätseln: „Wie war das noch mit dem Shuffle?“ Der Schritt fällt ihnen offensichtlich besonders schwer. Drei Tänzer stehen nebeneinander, probieren hin und her und rufen dann: „Simone, wir brauchen dich.“

Partyrock ist das Motto des Auftritts des neuen Männerballetts des Kolping Karneval Clubs in Hollage. Foto: Claudia Sarrazin


Kostüme erinnern an die 80er Jahre

Brockmeyer läuft zu den Männern, die für ein Foto schon die endgültigen Kostüme anhaben: Pink-Schwarze-Tigerfell-Hosen, T-Shirts, die an die 80er-Jahre erinnern und Visors – sprich Tenniscaps – und als besonderen Blickfang Turnschuhe mit beleuchteten Sohlen. Allerdings leuchten nur einige der mit LEDs bestückten Schuhe: „Die sind heute erst gekommen und noch nicht alle aufgeladen“, ruft einer der Männer und blickt grinsend auf seine schon leuchtenden Schuhsolen. Alexander Kühl erklärt: „Das Kostüm ist gewachsen, der Style soll an den Partyrock der 80er erinnern und zur Musik passen.“ Als größte Herausforderung beim Tanzen nannte Kühl auf Nachfrage: „Synchron zu tanzen.“

Ein Hingucker sind die Schuhe der Kostüme des neuen Männerballetts Hupfdolls in Hollage. Sie kamen passend zum Fototermin, doch leider waren noch nicht alle Akkus für die LEDs in den Sohlen aufgeladen. Foto: Claudia Sarrazin


Das neue Funkenmariechen

Dann geht das Tanztraining weiter, zu dem auch das neue Funkenmariechen gekommen ist: Maja Torbecke. Die 14-Jährige hat im Kindergarten angefangen zu tanzen und kann somit bereits auf eine zehnjährige Erfahrung als Tänzerin zurückblicken. Beim KKC ist sie in der Tanzgruppe „Dancing Queen“ aktiv. „Über die Nachfolge des Funkenmariechens habe ich mir gar keine Gedanken gemacht“, erklärt Maja. Deshalb sei sie sehr überrascht gewesen, als sie im Sommer angesprochen wurde.

Das neue Hollager Funkenmariechen heißt Maja Torbecke (14). Foto: Claudia Sarrazin


Jetzt muss der Spagat sein

Seit Oktober trainieren Annika und Sarah Speer das neue Funkenmariechen. „Ich mag alle Tänze und keinen besonders, die meisten Schritte kannte ich schon“, so Maja weiter. Extra für ihre Auftritte als Funkenmariechen geübt habe sie lediglich den Spagat und den Standspagat. Nun ist sie schon gespannt auf ihren ersten Auftritt als Funkenmariechen beim Kinderkarneval. Dann tritt auch die neue Tanzgarde auf, die bereits als die von Silke Schwegman trainierte Tanzgruppe „United 8“ bekannt ist.

Sie trainierte bereits die Vorgänger des neuen Hollager Männerballetts: Simone Brockmeyer. Foto: Claudia Sarrazin


Die Veranstaltungen des Kolping Karneval Clubs (KKC) 

Wer die Tanzdarbietungen sehen und bei den Hollagern mit Karnval feiern möchte, hat an folgenden Terminen Gelegenheit dazu: Am Sonntag, 17. Februar, beginnt um 15 Uhr der Kinderkarneval, die Nachmittagsgala am Sonntag, 24. Februar, beginnt um 14 Uhr und das Kostümfest am Freitag, 1. März. Während Funkenmariechen und Tanzgarde bei keiner Veranstaltung fehlen dürfen, tanzen die Männer nur beim Kostümfest. „Wir treten außerdem aber auch noch beim Frauenkarneval in Hollage und Hasbergen auf“, so Kühl. Karten für die KKC-Karnevalsveranstaltungen gibt es im Vorverkauf in der Tankstelle Q1, im Haus der Geschenke Hinrichs und im Gasthaus Barlag.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN