Platane vor Apotheke soll weichen Dorferneuerung Rulle: Baubeginn für März 2019 geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im März 2019 soll die Umgestaltung der zentralen Kreuzung in Rulle beginnen. Foto: Archiv/Jörn MartensIm März 2019 soll die Umgestaltung der zentralen Kreuzung in Rulle beginnen. Foto: Archiv/Jörn Martens

Wallenhorst. Die Planungen für die Dorferneuerung Rulle schreiten voran: Die Gemeindeverwaltung sieht derzeit einen Baubeginn im März vor. Parallel soll auch der Garten des Ruller Hauses neu gestaltet werden.

In der jüngsten Wallenhorster Ratssitzung teilte Bürgermeister Otto Steinkamp mit, dass die Gemeinde für die Dorferneuerung Rulle eine Förderzusage über knapp 720.000 Euro erhalten habe, die an einen zeitnahen Baubeginn geknüpft sei. Im Februar sollten deshalb die Tiefbauarbeiten ausgeschrieben werden, so dass ein Baubeginn im März möglich sei.

Platane droht umzustürzen

Im ersten Bauabschnitt soll die Kreuzung vor dem Ärztehaus zu einem Kreisverkehr umgebaut werden. Auch das südliche Ende des Wittekindsplatzes an der Einmündung zur Welfenstraße wird dabei umgebaut: Hier entsteht eine Wendeschleife für Busse. Eine Kastanie soll hierfür bereits in diesem Jahr weichen. Zudem muss Steinkamp zufolge die Platane vor der Apotheke gefällt werden, weil sie umzustürzen drohe. Zwischenzeitlich habe die Verwaltung außerdem einen Förderantrag für die Umgestaltung des Andachtsplatzes neben dem Ärztehaus gestellt, hier stehe die Entscheidung noch aus. In einem zweiten Bauabschnitt soll später noch die Klosterstraße saniert werden.

Neue Mauer und Treppe am Ruller Haus 

Parallel zur Dorferneuerung will das Ruller Haus an der Klosterstraße seinen Garten neu gestalten und die Bruchsteinmauer sanieren. Während der Sommerferien soll die Mauer mithilfe einer sogenannten Betonrückenstütze neu aufgebaut werden, außerdem soll  eine Steintreppe als Zugang zum oberen Garten errichtet werden, um diesen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Für Außenveranstaltungen werden verankerte Bänke und Tische installiert, außerdem soll die  Beleuchtung erweitert werden. Fraktionsübergreifend würdigten die Ratsmitglieder das ehrenamtliche Engagement der Ruller Kulturtreibenden und beschlossen einstimmig eine Zuschuss von 5800 Euro, einem Drittel der ein Drittel der erwarteten Kosten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN