„Gute Fahrzeuge kommen allen Bürgern zugute“ Zwei neue Fahrzeuge für die Wallenhorster Feuerwehr geweiht

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nachdem Gemeindebrandmeister Ulrich Beimesche (links) die Schlüssel für die neuen Feuerwehrfahrzeuge erhalten hatte, übergab er diese an die Ortsbrandmeister Dieter Bockgrawe und Frank Broermann. Foto: Christina HalbachNachdem Gemeindebrandmeister Ulrich Beimesche (links) die Schlüssel für die neuen Feuerwehrfahrzeuge erhalten hatte, übergab er diese an die Ortsbrandmeister Dieter Bockgrawe und Frank Broermann. Foto: Christina Halbach

Wallenhorst. Auf Hochglanz gewienert und mit einem Kranz aus Tannengrün mit Papierrosen präsentierten sich die zwei neuen Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Wallenhorst bei ihrer Einweihung im Feuerwehrhaus am Eckergarten. Vor großer Kulisse übergab Bürgermeister Otto Steinkamp symbolisch die Schlüssel an Gemeindebrandmeister Ulrich Beimesche. Die Gemeinde investierte für die Neuanschaffung rund 700.000 Euro.

„Die Leistungsfähigkeit der Wallenhorster Feuerwehr ist durch die neuen Fahrzeuge bedeutend erhöht worden“, stellte Ulrich Beimesche im Gespräch mit unserer Redaktion fest. Bereits seit Mai und Oktober gehören die Fahrzeuge, ein HLF 20, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, das neben der Löschfunktion auch über die Geräte Schere und Spreizer verfügt, und ein LF 20, ein reines Löschfahrzeug, zum Fuhrpark der freiwilligen Feuerwehr Wallenhorst. Die alten Einsatzwagen, mit 24 und 31 Jahren schon hochbetagt, seien abgängig, die Einsatzbereitschaft von jetzt auf gleich nicht mehr garantiert gewesen, so Beimesche weiter. 

Auf Wallenhorster Bedarf zugeschnitten

Ein für 18 Tonnen zugelassenes Fahrgestell, ein automatisiertes Schaltgetriebe und 360 PS: Das sind die Eckdaten der neuen Einsatzwagen, deren Chassis von der Firma Scania stammen. Das auf die Herstellung von Feuerwehrfahrzeugen spezialisierte Unternehmen Magirus lieferte den Aufbau, der speziell auf den Bedarf der Wallenhorster Feuerwehr zugeschnitten ist.

Gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr

„Heute ist für die Feuerwehr und Gemeinde Wallenhorst ein sehr guter Tag“, erklärte Bürgermeister Otto Steinkamp in seiner Begrüßung der Gäste. Vertreter der Nachbarwehren aus Rulle, Belm, Osnabrück, Bramsche und der Partnergemeinde Mirow sowie der Kommunalpolitik waren bei der Übergabe der Fahrzeuge – bis zu ihrer offiziellen Einweihung mit grell blinkenden Lichtern filmreif hinter flatternder Folie verborgen – im Feuerwehrhaus dabei. Der Gemeindechef dankte der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit. Die Ortsbrandmeister Dieter Bockgrawe und Frank Broermann hätten bei der Erstellung des Leistungsverzeichnisses wichtige Arbeit geleistet, stellte Steinkamp fest, bevor er an Gemeindebrandmeister Beimesche die Schlüssel übergab. Der betonte: „Die Fahrzeuge sind unser Werkzeug und wir brauchen gute Fahrzeuge. Das kommt letztlich allen Bürgern zugute.“

Kirchlicher Segen

Pfarrer Dietmar Schöneich und Pastor Friedemann Keller gaben den Fahrzeugen im Anschluss ihren ökumenischen Segen. Nachdem der katholische Geistliche die Einsatzwagen mit Weihwasser benetzt hatte, hob Keller das Engagement der ehrenamtlichen Feuerwehrleute hervor: „Die Menschen ahnen es kaum, was es heißt, Bilder aus dem Unmöglichen zu erleben und mit nach Hause zu nehmen.“ Kreisbrandmeister Cornelius van de Water würdigte in seinem Grußwort das Engagement der Wallenhorster Verwaltung: „Ich finde es gut, dass die Gemeinde ihre Verpflichtung, eine leistungsfähige Feuerwehr zu erhalten, wahrnimmt.“

Auf ein weiteres neues Fahrzeug muss die Wallenhorster Feuerwehr jetzt erstmal warten: Die Anschaffung eines Feuerwehrwagens mit Drehleiter ist erst für 2020 geplant.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN