Einst Ruine, jetzt Galionsfigur 25. Deutsche Mühlentag wird Pfingstmontag in Lechtingen eröffnet

Von Joachim Dierks


Wallenhorst. Der Auftakt zum 25. Deutschen Mühlentag mit bundesweit mehr als 1100 teilnehmenden Mühlen findet Pfingstmontag an der Windmühle Lechtingen statt. Die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza (CDU) spricht zur Eröffnung, Schirmherr ist Altbundespräsident Christian Wulff.

Die Ehre, den zentralen Auftakt zum Jubiläums-Mühlentag auszurichten, kommt den Lechtinger Mühlenfreunden nicht ohne Grund zu. Sie waren es, die die Idee für einen gemeinsamen Aktionstag an Pfingsten hatten. Erstmalig fand er 1988 an der Lechtinger Mühle statt. Daraus hat sich 1994 der bundesweite Deutsche Mühlentag entwickelt. Dieser Aktions- und Thementag rund um das Mühlen- und Müllereiwesen möchte zusammen mit dem Denkmalschutz die alte Kulturtechnik des Müllerns bekannter machen. Wind- und Wassermühlen, aber auch Dampf- und Motormühlen sollen als technische Denkmale und als unbedingt erhaltenswert begriffen werden. Ihre Geschichte reicht mehr als 2000 Jahre zurück. Mühlen gelten als die ältesten Maschinen der Menschheit. Neben der Verarbeitung von Getreide dienten sie auch dem Sägen von Holz, dem Pressen von Öl, dem Stampfen von Flachs, dem Schöpfen von Wasser, dem Antreiben von Schmiedehämmern.

Wenn der Wind weht

Nahezu jede Maschine zur Be- oder Verarbeitung von Rohstoffen nutzte ursprünglich als Energiequelle die Naturkräfte Wind und Wasser.

Die Lechtinger Mühle wartet Pfingstmontag mit einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm auf. Um 10 Uhr beginnt der offizielle Festakt. Sofern die Winde wehen, drehen sich die Mühlenflügel fleißig, sodass anschließend die Mahlgänge bei der Arbeit bestaunt werden können. Die Country- und Westernband „Southern Streamline“ spielt auf, passend dazu zeigen Linedancer ihr Können. Die Wallenhorster Schlepperfreunde werden ihre historischen Motoren und Traktoren vorglühen und vorführen. Motorsägen aus sechs Jahrzehnten treten in Aktion und Motorsägenkünstler erschaffen Kunstwerke aus Holzklötzen. Ein mobiles Sägewerk wird die Herstellung von Bohlen und Kanthölzern mit der Bandsäge zeigen, ein Hobbyschmied wird glühendes Eisen verformen. Die Kinder kommen auf jeden Fall zu ihrem Recht: Die Osnabrücker Märchenfrauen werden lustige und schaurige Mühlengeschichten erzählen, eine Strohburg, Sandkasten und Hüpfburg werden aufgebaut, Kaninchen dürfen gestreichelt werden.

Flak-Beobachtungsstation

Viel haben die Lechtinger Mühlenfreunde in den 36 Jahren ihres Bestehens erreicht. „Wir sind da 1982 in ein Abenteuer hineingestolpert. Keiner von uns ahnte, dass wir fünf Jahre später eine funktionsfähige Windmühle hier stehen haben würden“, sagt Ansgar Vennemann, damals mit 19 Jahren der jüngste unter den sieben Gründern des Vereins Windmühle Lechtingen. Denn geplant war zunächst nur, den Stumpf der 1887 errichteten Mühle zu sichern. Sie war in einem traurigen Zustand. Regen und Frost hatten große Teile des Außenmauerwerks herausgebrochen. Die Kappe samt Flügeln war schon 1928 bei einem Gewittersturm heruntergeflogen. Eine danach eingezogene provisorische Betonabdeckung diente im letzten Krieg als Basis einer Flak-Beobachtungsstation. Unter einer Plexiglas-Haube hockten die Beobachter. Die Haube war längst weg, die Betondecke undicht. Es regnete in das Gebäude hinein mit der Folge, dass alle Fußböden und viele Tragbalken zerstört waren. Die gesamte Mühlentechnik war marode und abgängig, ebenso die Galerie. Nur die in Mauerwerksfugen wurzelnden Birken wurden von Jahr zu Jahr kräftiger. Die einstmals stolze Windmühle war nur noch eine Ruine.

Kraftanstrengung

In einer großen Kraftanstrengung schafften es die begeisterten Mühlenfreunde, mit vielen 1000 Stunden eigener Arbeit und nur wenig professioneller Hilfe die äußere Form der Galerie-Holländer-Mühle wiederherzustellen und das Innenleben in alter Form zu erneuern, sodass wieder gemahlen werden kann.


Diese Mühlen öffnen ihre Türen: Venner Wassermühle: Venne, Osnabrücker Str. 4, Besichtigung, Führungen, Bewirtung, Backtag.

Everdings Windmühle: Badbergen , Mimmelager Str. 63a, mahlen mit Wind, Sägevorführungen, Mühlenführung, Mühlenkino,

Mühlencafé.

Telgkamps Wassermühle: Kettenkamp , Holstener Straße, Ausstellung von Oldtimer-Traktoren, Tanzaufführungen der LineDance-Tanzgruppe „Danzwichters“, Vorführungen, große

Kaffeetafel.

Alte Wassermühle Bad Essen: Bergstr. 35, Mahlbetrieb, Mahlvorführungen, Diplom, Brotverkauf.

Wassermühle Nettetal: Rulle, Im Nettetal 2, Besichtigung, Führung, Mahlbetrieb, Verkauf von Mühlenbrot und Honig.

Wind-, Motor- und Dampfmühle Ahausen: Bersenbrück , Ankumer Str. 151, Besichtigung, Führungen, Bewirtung, Oldtimer-Ausstellung und Schuhmacherwerkstatt im Nebengebäude.

Windmühle Westhoyel: Riemsloh, Westhoyeler Str. 45, ab 10.30 Uhr beginnt ein Gottesdienst, ab 14 Uhr spielt die Blaskapelle Gesmold, Mühle und Backhaus sind geöffnet.

Heimathaus Feldmühle: Bersenbrück, An der Feldmühle 4, Besichtigung, Führungen durch Bau- bzw. Restaurationssachverständige, Kunstausstellung.

Windmühle Lechtingen: Mühlenstraße, um 10 Uhr findet die zentrale Eröffnungsveranstaltung für den 25. Deutschen Mühlentag statt.

Windkunst auf dem Gradierwerk Bad Rothenfelde: kostenlose Besichtigung von 10 bis 18 Uhr.

Nackte Mühle : Osnabrück, Östringer Weg 18, Tag der offenen Tür, Sägebetrieb mit Wasserkraft sowie zusätzliche Angebote für Kinder und Familien, mit Holzwerkstatt, Naturforscheraktionen, Kreativwerkstätten, Märchenerzählungen, Besuch bei den Tieren, Musik.

Gellenbecker Wassermühle: Hagen, Gellenbecker Straße, Führungen, Besichtigung und Mahlbetrieb, Seilerei. Sägen mit dem Horizontalsägegatter an der Dellmühle in Hagen.

Belmer Wassermühle: Lindenstr. 68, Besichtigung, Führungen.

Wassermühle Wöstenesch-Mühle: Eggermühlen, Bestener Str., Kunstgewerbeausstellung, Schmiedevorführung an der glühenden Esse. „Gefaltete Bücher“ und Kunstdrechsler, Trödelmarkt.

Wassermühle Riesau: Bramsche-Balkum, An der Wassermühle, Besichtigung, Mahlbetrieb, Führungen, Bewirtung.

Wassermühle Wittlage: Bad Essen, Osnabrücker Str. 23, Besichtigung, Führungen und Bewirtung. Der Bio-Markt hat geöffnet, es findet ein Markt mit regionalen Herstellern und Anbietern statt.

Quelle: www.deutsche-muehlen.de