Alex all inklusive – Grund zum Feiern Buntes Schulfest der Wallenhorster Alexanderschule

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Tierischer Auftritt: Darstellerinnen aus dem Musical „Eine Freundschaft in der Savanne“. Foto: Anke GehrsTierischer Auftritt: Darstellerinnen aus dem Musical „Eine Freundschaft in der Savanne“. Foto: Anke Gehrs

ahg Wallenhorst. Ein buntes Programm bot die Alexanderschule am Freitagnachmittag ihren Schülern und Gästen. Das Schulfest stand unter dem Motto „Alex all inklusive – 10 Jahre inklusive Alexanderschule“.

Inklusion? Kein Problem! Die Alexanderschule, Hauptschule mit 190 Schülern in zwölf Klassen, ist sehr stolz darauf, bereits vor zehn Jahren mit dem angefangen zu haben, was in anderen Schulen aktuell zu Kopfzerbrechen führt. „Wir haben sehr positive Erfahrungen gemacht“, so Schulleiter Arne Willms am Rande der Veranstaltung. „Natürlich gab es vor zehn Jahren viele Ängste. Wir waren damals eine der ersten Schulen in der Region, die Inklusion praktiziert haben. Inzwischen ist es Normalität für uns.“ Selbstverständlich hilft auch die gute personelle Ausstattung mit 30 Lehrkräften, zwei Schulsozialarbeiterinnen und zwei Heilpädagoginnen dabei, die Schüler mit Unterstützungsbedarf, fast ein Sechstel der Schülerschaft, im Schulalltag zu integrieren.

Neuntklässlerin mit toller Stimme

Schauerwetter und technische Tücken konnten die Laune beim Schulfest nicht verderben. Eine Woche lang hatten die Schüler das Fest in verschiedenen Projekten vorbereitet, die sie am Freitag präsentierten: Sketche, Tanz, Musikvorführungen, ein gekonnter Auftritt der Diabolo-Gruppe und das liebevoll umgesetzte Musical „Eine Freundschaft in der Savanne“. Ein Highlight, das selbst den Schulleiter überraschte, war der Auftritt von Fatma Bulut aus der 9b, die mit ihrer Stimme bei dem Song „Flashlight“ von Jessie J begeisterte.

In der Aula wurden selbst gestaltete Karten und Blumentöpfe verkauft, auch eine Schulzeitung hatten die Schüler in der Projektwoche zusammengestellt. Als Partnerschule des Junioren-Leistungszentrums des VFL Osnabrück konnte auch den Fußballfreunden wieder etwas geboten werden: Halil Savran vom VfL Osnabrück kam persönlich zur Autogrammstunde vorbei, und beim Torwandschießen gab es für vier Treffer ein VfL-Originaltrikot mit allen Spielerunterschriften.

Gäste aus dem Osten

Schulleiter Willms begrüßte ganz besonders die Gäste aus Polen und der Ukraine, die zur Vorbereitung des für Ende Mai geplanten „Trinationalen Austausches“ nach Wallenhorst gekommen waren. Die Lehrer Jacek Sulkowski aus Olsztyn/Allenstein und Liydmila Vakoliuk aus Riwne bei Lemberg in der Westukraine ließen die beiden Schüler Hubert und Anna für sich sprechen, die sie begleiteten, und übersetzten anschließend. Beim Austausch werden die Schüler aus Wallenhorst, Polen und der Ukraine gemeinsam im Rahmen der Reihe „Wege zur Erinnerung“ ein Projekt mit dem Augustaschacht durchführen und unter anderem eine Gedenktafel gestalten. Die Partnerschaft mit dem polnischen Gymnasium besteht bereits seit 2012.

Mit Kaffee und Kuchen sowie Grillwürstchen klang der Nachmittag aus, bei dem die Schule sich in einer harmonisch und freundschaftlich geprägten Atmosphäre zeigte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN