Fit im Umgang mit Büchern Bibliotheksführerschein für Wallenhorster Vorschulkinder

Von Christina Halbach

Alles erlaubt?  Lesen auf jeden Fall! Den Bibliotheksführerschein machen Leseanfänger in der Bücherei St. Alexander. Foto: David EbenerAlles erlaubt? Lesen auf jeden Fall! Den Bibliotheksführerschein machen Leseanfänger in der Bücherei St. Alexander. Foto: David Ebener

Wallenhorst. Unter dem Motto „Ich bin bibfit“ starteten die Vorschulkinder des St.-Raphael-Kindergartens mit dem Erwerb eines Bibliotheks-Führerscheins. An insgesamt vier Vormittagen werden die Fünf- bis Sechsjährigen in der Pfarrbücherei St. Alexander für den Umgang mit Büchern und Bibliotheken fit gemacht.

Dort, wo sonst passionierte Leser zwischen Romanen, Sach-, Kinder- und Jugendbüchern ihre Runden drehen, haben es sich acht Mädchen und Jungen auf bunten Sitzkissen gemütlich gemacht. „Was lernt man in der Schule?“, fragt Margret Hollermann in die Runde. „Lesen“, schallt es der ehrenamtlichen Büchereimitarbeiterin daraufhin als Antwort entgegen. „Und wer war schon mal bei uns in der Pfarrbücherei?“ Immerhin drei Hände schnellen da in die Höhe. Das können durchaus noch mehr werden, findet Hollermann: „Wir haben den Eindruck, dass es noch lange nicht bei allen angekommen ist, dass man bei uns kostenlos Bücher ausleihen kann.“ (Weiterlesen: Bücherei der St. Alexander Kirchengemeinde – Paula Rupprecht und ihre 6000 Bücher)

Kinder und Eltern erreichen

Da setzt der Bibliotheksführerschein an. Kindern zu vermitteln, dass Lesen Spaß macht und Bibliotheken vielfältige Angebote bereithalten und sie zugleich auf den Geschmack zu bringen, ihre Eltern zu bewegen, mit ihnen in die Bücherei zu gehen, gehört zu den Zielen der Leseförderaktion der Katholischen Öffentlichen Büchereien (KÖB). Dafür steht den Büchereimitarbeitern eine umfangreiche Materialsammlung zur Verfügung, die die katholische Medieneinrichtung, der Borromäusverein, entwickelt hat. Zu den Stichworten „Erzählen und Wissen“, „Vorlesen, Zuhören, Ausmalen“, „Aussuchen und Ausleihen“ und „Was gibt es, wo finde ich es?“ werden die Kindergartengruppen in vier Veranstaltungen an Inhalte und Benutzung einer Bücherei herangeführt.

Patrick Huesmann, Leiter des St.-Raphael-Kindergartens, der die erste Gruppe an diesem Vormittag gemeinsam mit Erzieherin Stefanie Surmann begleitet, hat dieses Angebot der benachbarten Pfarrbücherei gerne angenommen: „Sprachförderung wird immer wichtiger, und wir wissen wie wichtig Vorlesen für die Entwicklung von Satzbau und Wortschatz ist“, erklärt Huesmann, während Hollermanns Kollegin Annette Meinen den Büchereinutzern in spe eine Bilderbuchgeschichte vom „Rabe Socke“ vorliest. (Weiterlesen: Bibliotheksführerschein gemacht – Papenburger Kinder der Kita St. Klara sind „KÖBfit“)

Erste Ausleihe

Zum Abschluss dürfen sich die Kinder ein Bilderbuch aus dem reichhaltigen Bestand der Pfarrbücherei ausleihen, es in einem Leinenrucksack nach Hause transportieren und den Platz für die nächste Gruppe Vorschulkinder frei machen. In vier Wochen werden alle den Bibliotheksführerschein erhalten, der ihnen den – hoffentlich – kompetenten und umsichtigen Umgang mit Büchern bescheinigt. Gemeinsam mit ihren Eltern können sie dann einen Büchereiausweis beantragen und auf das umfangreiche Angebot der Pfarrbücherei zugreifen, das sich neben Büchern mittlerweile bis hin zu CDs, DVDs und Spielen erstreckt.

Mehr Nachrichten aus Wallenhorst finden Sie hier


Die Pfarrbücherei St. Alexander hat von Dienstag bis Freitag, zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr, sowie am Sonntag von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr geöffnet.