Erste Sitzung nach Neuwahl Marlen Beyer bleibt Vorsitzende des Seniorenbeirats in Wallenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Seniorenbeirat Wallenhorst tritt im Rathaus zu seiner konstitutionierenden Sitzung zusammen. In der ersten Abstimmung wurde Marlen Beyer (4. von links) als Vorsitzende wiedergewählt, Gerlinde Schröder (2. von links) als ihre Stellvertreterin. Foto: Horst TroizaDer Seniorenbeirat Wallenhorst tritt im Rathaus zu seiner konstitutionierenden Sitzung zusammen. In der ersten Abstimmung wurde Marlen Beyer (4. von links) als Vorsitzende wiedergewählt, Gerlinde Schröder (2. von links) als ihre Stellvertreterin. Foto: Horst Troiza

Wallenhorst. Der Anfang März neu gewählte Seniorenbeirat hat seine Arbeit aufgenommen und seine Mitglieder zu einer ersten Sitzung geladen. Dabei wurde die bisherige Vorsitzende Marlen Beyer in ihrem Amt bestätigt, zu ihrer Stellvertreterin wurde Gerlinde Schröder gewählt.

Das Gremium hat damit seine dritte Amtszeit angetreten. Vor rund vier Wochen waren bei der turnusgemäßen Wahl Ingrid Bienek, Heiner Steffens, Hermann Saalfeld, Katharina Zielke und Heinz Liehr neu hinzugekommen. Sie bilden nun zusammen mit den „altgedienten“ Mitgliedern Hubert Schawe, Marlen Beyer, Gerlinde Schröder und Maria Barz den Seniorenbeirat.

Bürgerbus und Mehrgenerationenspielplatz

Zu Beginn der Sitzung dankte Bürgermeister Otto Steinkamp der Vertretung der älteren Bürger der Gemeinde für die geleistete Arbeit und wünschte, dass er „nahtlos da anknüpft, wo der alte aufgehört hat“. Dessen erfolgreiche Arbeit habe deutliche Spuren hinterlassen, die Initiierung des Projekts Bürgerbus und die Mitarbeit am Konzept des Mehrgenerationenspielplatzes hätten Zeichen gesetzt. Er wünschte sich die weitergehende gute Zusammenarbeit zwischen dem Seniorenbeirat und der Verwaltung, wobei er namentlich Kornelia Böert, verantwortlich für die Senioren in der Gemeinde, und den Referenten für Öffentlichkeit, André Thöle, erwähnte, die als Ansprechpartner fungieren.

Steinkamp hob hervor, die Alterszusammensetzung innerhalb des Gremiums habe sich gewandelt und repräsentiere jetzt auch deutlich jüngere Senioren. „Sechzigjährige sind anderen Themen zugewandt als zwanzig Jahre ältere Menschen – das liegt in der Natur der Sache.“ Damit zielte er auf die Neuen Heiner Steffens und Hermann Saalfeld, von denen der eine noch im Berufsleben steht und der andere eben erst in den Ruhestand getreten ist. Steffens wurde später von der Versammlung zu Schriftführer, Saalfeld zu dessen Stellvertreter bestimmt.

Sprechstunde

Marlen Beyer wies nach Abschluss der dreistündigen Sitzung noch einmal auf die Sprechstunde des Seniorenbeirates hin, die immer am ersten Donnerstag des Monats von 10 bis 12 Uhr im Rathaus stattfindet. Gemäß dem aus der Politik an den Beirat herangetragenen Wunsch, seine Sitzungen öffentlich zu veranstalten, werden die Sitzungen nun jeden ersten Donnerstag im Monat um 16 Uhr angesetzt, zu denen alle Bürger willkommen sind.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN