Osterlesetage des Ruller Hauses Wallenhorster Kinder auf Eiersuche im Zoo

Von Claudia Sarrazin


Wallenhorst. „Aus dem Ei gepellt“, lautete das Motto der diesjährigen Osterlesetage im Ruller Haus. Zu der Ferienaktion für Grundschüler zählte auch eine Führung durch den Osnabrücker Zoo.

Zur Lesewerkstatt kamen Anfang der Woche 16 Erst- und Zweitklässler ins Ruller Haus und nachmittags 16 Dritt- und Viertklässler. An diesem Tag standen Bücher und die Auseinandersetzung mit eierlegenden Tieren auf dem Programm.

Während die Ältern bei einer Bücherrallye ihr Fachwissen unter anderem in Sachen Reptilien und Amphibien testen konnten, bastelten die Jüngeren einen Osterhasen. Außerdem las Stephanie Scholze, Referentin für Leseförderung und Literaturerziehung, aus dem Buch „Bin ich anders?“ von Anke Faust vor. Darin geht es um Andersartigkeit, Toleranz und Akzeptanz.

An den darauffolgenden Tagen besuchten die Kinder den Osnabrücker Zoo, um die eierlegenden Tiere auch in der Praxis zu erforschen. Zoo-Pädagogin Antoinette Pier startete den Rundgang bei den Flamingos, die Nester aus Schlamm bauen, die mit dem Wasserstand steigen können. So bekommen die Flamingos keine nassen Federn. Dann ging es zu den Giraffen und Straußen. Dort zeigte Pier ein Straußenei, das bis zu 115 Kilogramm aushalte, wenn man draufstehe, wie die Expertin erläuterte. Und weiter: „Das Nest von Straußen ist am Boden und die Eier werden vom Hahn ausgebrütet.“

Im Aquarium lernten die Besucher die Axolotl kennen, Schwanzlurche. „Die Einer vom Axolotl werden auf Blättern abgelegt“, so Pier. Andere Fischeier würden beispielsweise im Fischmaul ausgebrütet.

Tierisch gingen die Osterlesetage auch zu Ende. Zum Abschluss schauten die Grundschüler den Film „Mr. Poppers Pinguine“.