„Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ Gewinner steht fest: Finale der Wallenhorster Hochzeit auf VOX

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Yvonne und André Strößner auf ihrer Hochzeit in Wallenhorst. Die Kameras sind immer in der Nähe. Quelle: Familie StrößnerYvonne und André Strößner auf ihrer Hochzeit in Wallenhorst. Die Kameras sind immer in der Nähe. Quelle: Familie Strößner

Wallenhorst. Die Wallenhorster Fernsehhochzeit ging am Freitagnachmittag in das Finale. Yvonne und André Strößner ließen ihre Trauung von einem Fernsehteam der Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ des Fernsehsenders VOX filmen und traten damit gegen drei andere Brautpaare an. Der Gewinner der Sendung durfte die Flitterwochen auf Barbados verbringen.

Die Hochzeitsdokumentation des Fernsehsenders VOX zeigt vier Brautpaare, die gegeneinander antreten, um eine luxuriöse Hochzeitstraumreise auf die Karibikinsel Barbados zu gewinnen. Darunter Yvonne und André Strößner, die bereits im September kirchlich in Wallenhorst heirateten. Im heutigen Finale schauten sich alle Brautpaare ihre Hochzeit und die dazugehörigen Bewertungen der Gastbräute in einer Zusammenfassung an. Das sorgte bei manch einem Paar für Überraschungen und Enttäuschungen.

„Wir lieben Füße“

Die Sendung startete mit dem ersten Paar, Fatima und Patrick aus der Schweiz. Ihr Motto: „Wir lieben Füße“. Was skuriel klingt, sei eine Anspielung auf ihr gemeinsames Hobby. Beide seien Fußballfans. Zunächst bewerteten die drei Gastbräute, Yvonne aus Wallenhorst, Laureen aus Schönefeld, nähe Magdeburg und Sonja aus Ludwigsburg, nähe Stuttgart, das Brautkleid. „Das Brautkleid war schön und hat ihr gestanden“, sagte Yvonne in der Sendung. Das Einzige, was die Wallenhorsterin auszusetzen hatte war das Dekolleté. Sie vergab acht von zehn Punkten. Ihre beiden Konkurrentinnen vergaben jeweils sieben von zehn Punkten. Hochzeitsplaner und Kommentator Froonck Matthée setzte die Schweizerin auf den dritten Platz für das Ranking des Brautkleides. „Es gab so viele gute Kleider diese Woche. Die Konkurrenz war leider zu groß“, sagte der Weddingplaner. Danach wurde die Location bewertet. Yvonne Strößner vergab sieben von zehn Punkten. „Die Location war schön, hat mich aber nicht umgehauen.“ Das Brautpaar aus der Schweiz servierte den Gästen eine Curry-Kokosnuss-Suppe mit rosa Ingwer, als Hauptgang Lachs mit Salaten und Meerrettichschaum sowie Filet mit Sauce Hollandaise und Kartoffelgratin. „Das Essen hat mir gut gefallen außer der Hauptgang“, deswegen vergab die Wallenhorsterin nur sechs von zehn Punkten. Für das letzte Bewertungskriterium, die Stimmung, vergab Yvonne Strößner ebenfalls sechs Punkte.

„Vintage Prinzessin“

Die zweite Hochzeit fand in Schönefeld in Sachsen-Anhalt statt. Dort heirateten Laureen und Chris mit dem Motto „Vintage Prinzessin“. Yvonne Strößner bezeichnete ihr Brautkleid von Laureen als sehr schön. „Das Einzige, was ich auszusetzen habe, ist der Tüll. Das ist nicht meins.“ Sie vergab neun von zehn Punkten. Fatima aus der Schweiz vergab acht und Sonja aus Ludwigsburg zehn von zehn Punkten. Froonck Matthée setzte Laureen auf den zweiten Platz des Brautkleider-Rankings. Die Location sei zu klein gewesen, sagte Yvonne im Interview der Sendung. Da stimmte das Brautpaar ihr zu. „Ansonsten war alles super. Ich vergebe acht von zehn Punkten.“ Das Essen punktete bei der Wallenhorsterin am meisten. Dort vergab sie zehn von zehn Punkten. „Leider mussten wir drei Stunden warten bis das Brautpaar vom Fotoshooting kam“, sagte Strößner. Deswegen vergab sie für die Stimmung sieben von zehn Punkten. Das Brautpaar kommentierte die Entscheidung. „Das finde ich nicht fair bewertet.“. Doch das Brautpaar hatte noch keinen Grund zum Aufregen. Sie lagen derzeit auf Platz eins.

„Ewig dein, ewig mein, ewig uns“

Sonja und Fabio heirateten in Ludwigsburg in der Nähe von Stuttgart mit dem Motto „Ewig dein, ewig mein, ewig uns“. Das Brautkleid wurde von Laureen mit neun, von Fatima mit acht und von Yvonne ebenfalls mit acht Punkten bewertet. „Ich habe nur den Tüll zu bemängeln und dass am Rücken hautfarbener Stoff war. Dies hätte besser frei sein sollen.“ Froonck Matthée setzte das Kleid von Sonja auf den ersten Platz seines Rankings. „Es sieht einfach umwerfend aus“, kommentierte er das Brautkleid. Die Location hingegen punktete so gar nicht bei den Gastbräuten. Yvonne vergab sechs Punkte. „Man kann sich auch anstellen“, kommentierte die Braut sichtlich ärgerlich. Das Essen war ebenfalls nur durchschnittlich. „Ich vergebe sieben von zehn Punkten.“ Und auch die Stimmung auf der Feier überzeugte die Wallenhorsterin nicht. Sie vergab sechs Punkte.

Wallenhorster „Farbenspiel“

„Ich bin gespannt, was die Mädels zu unserer Feier sagen“, sagte Yvonne Strößner im Interview der Sendung. Schon beim erneuten Betrachten der eigenen Hochzeit kamen der Wallenhorsterin die Tränen. Das Brautkleid wurde von den Konkurrentinnen mit zwei Mal sieben und einmal acht von zehn Punkten bewertet. „Das ist okay“, sagte Yvonne zu den Kommentaren. Froonck Matthée hätte sich das Kleid noch schlichter gewünscht. Er setzte Yvonne auf den vierten Platz des Brautkleid-Rankings. Für die Location in Bramsche bekam das Brautpaar von Fatima aus der Schweiz sieben und von Sonja aus Ludwigsburg sechs Punkte. „Sie haben das Motto ‚Farbenspiel‘ nicht beachtet“, so Sonja. „Das finde ich hart“, sagte Yvonne zu den sechs Punkten. André kommentierte, dass die Deko auf den Tischen zum Motto passte und die Farben sich auch in seinem Anzug widerspiegelten. Bei dem Essen hingegen stellte André fest, dass alle gut zufrieden seien. Doch die Meinungen der Gastbräute waren gespalten. Während Laureen neun Punkte vergab, bewertete Fatima das Essen mit sieben Punkten. „Jeder hat einen unterschiedlichen Geschmack, deswegen ist das in Ordnung“, kommentierten die Wallenhorster die Entscheidungen. Auch bei der Stimmung waren die Gastbräute unterschiedlicher Meinungen. Laureen vergab neun Punkte, während Sonja nur sechs Punkte vergab. „Das ist der Lacher der Saison“, kommentierte Hochzeitsplaner Froonck Matthée diese Bewertung. „Sonja hat nicht fair bewertet“, meint auch die Braut. Doch das wichtigste sei, dass es für das Brautpaar toll war, so André Strößner.

Die Gewinner sind...

Am Ende wurde der Gesamteindruck der vier Hochzeiten von den Bräuten bewertet. Fatima aus der Schweiz setzte Yvonne und André Strößners Hochzeit auf den ersten Platz. Laureen aus Schönfeld setzte sie auf den zweiten und Sonja aus Ludwigsburg auf den dritten Platz. Doch reichte die Gesamtpunktzahl der Wallenhorster für den Gewinn der Traumreise? Mit insgesamt 109 Punkten belegte Yvonne Strößner am Ende den dritten Platz. Die Reise auf die Barbados gewann Mitstreiterin Laureen und ihr Ehemann Chris aus Schönefeld bei Magdeburg. „Du hast es verdient“, sagte Yvonne zu Laureen.

Insgesamt sei es eine aufregende Zeit gewesen, so Yvonne und André Strößner. Ein zweites Mal würden die Wallenhorster das allerdings nicht mehr machen wollen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN