FDP-Ortsverband tagt Wallenhorster Liberale mit neuen Gesichtern

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (Dritter von rechts) leitete die Wahlen zum neuen Vorstand des FDP-Ortsverbandes Wallenhorst. Foto: Stefan BuchholzDer Bundestagsabgeordnete Matthias Seestern-Pauly (Dritter von rechts) leitete die Wahlen zum neuen Vorstand des FDP-Ortsverbandes Wallenhorst. Foto: Stefan Buchholz

Wallenhorst. Der Wallenhorster Ortsverein der FDP hat sich auf der jüngsten Mitgliederversammlung personell und mit neuer Satzung neu aufgestellt. Die Liberalen wählten zudem Ortsprecher, da sie trotz der Zusammenfassung von Wallenhorst und Belm lokal mit „eigenen Gesichtern“ auftreten wollen.

Der Ortsvorsitzende Daniel Eling bezeichnete das Jahr 2017 als „das Comeback der FDP“. Parallel zum Bundes- und Ländertrend habe sich auch der Kreisverband und der Wallenhorster Ortsverein positiv entwickelt. „Die Mitgliederzahl in Wallenhorst hat sich seit der Vorbereitung der Kommunalwahl Mitte 2016 mehr als verdoppelt“, sagte Eling. Derzeit habe die Partei 15 Mitglieder. Ein Ziel sei, dass die FDP in den Gemeinderäten wieder Fraktionsstärke erreiche.

Vortragsreihe zum Thema Digitalisierung

Eling kündigte dazu auch das Setzen von Schwerpunktthemen an. So möchte der Ortsverband in diesem Jahr mit einer vorerst quartalsweise geplanten Veranstaltungs- und Vortragsreihe zum Thema Digitalisierung punkten. Eine erste Veranstaltung zum Thema „Datenschutz in Vereinen und Verbänden“ ist für Mittwoch, 18. April 2018, 19:30 Uhr in der Hofstelle Duling geplant.

Rücklagen bilden

Schatzmeister Markus Steinkamp berichtete, dass zwar die beiden, in seine Amtszeit fallenden Jahresabschlüsse negativ waren, die beiden Fehlbeträge aber zu relativieren wären. Sie seien beispielsweise den Wahlkämpfen der letzten beiden Jahre geschuldet. Dem Ortsverband dürfte es nun erstmals gelingen, Rücklagen – vor allem gespeist aus Mandatsträgerbeiträgen – zu bilden, so Steinkamp. Angeregt wurde vom Vorstand, neben der Rücklagenbildung, Veranstaltungen zu organisieren und einen Grundstock an Werbe- und Informationsmaterialien anzulegen, um die FDP auch außerhalb von Wahlkampfzeiten im Gespräch zu halten.

Eigenständiger Auftritt

Ein inhaltliches Update haben die Liberalen ihrer Satzung verpasst. Nachdem die Partei in der Vergangenheit einen drastischen Rückgang ihrer Mitglieder zu verzeichnen hatte, sei nicht klar, welche Satzung eigentlich gegolten habe. Daniel Eling erläuterte die Neufassung der Satzung.

Ein Novum sind nun auch sogenannte Ortsprecher der Partei. Trotz Zusammenschluss der Wallenhorster und Belmer Liberalen in einem Ortsvorstand, wolle man mit den Ortsprechern die jeweilige Gemeinde eigenständig auftreten lassen.

Als Ortssprecher wurden für Belm: Jens Weinert, für Hollage Manfred Hörnschemeyer und für (Alt-)Wallenhorst, Lechtingen und Rulle Barbara Bender gewählt. Die 36-Jährige bestimmte die Mitgliederversammlung zudem auch zur stellvertretenden Ortsvorsitzenden. Alter und neuer erster Mann der Liberalen bleibt Daniel Eling.

Als Schatzmeister wurde Markus Steinkamp bestätigt, zum Schriftführer Tobias Brüwer gewählt. Als Beisitzer stellten sich Hoang Bach und Ferdinand Brockhaus (fehlte) zur Verfügung. Rechnungsprüfer wurden Renate Bruhn und Bernd Steinmüller.

Der stellvertretende kinder- und jugendpolitische Sprecher der FDP Bundestagsfraktion und Vorsitzende des FDP Kreisverbandes Osnabrück-Land, Matthias Seestern-Pauly, berichtete von aktuellen Entwicklungen in Hannover und Berlin. Diskutiert wurden im Anschluss Fragen zur Finanzierung des Bildungsbereiches, der Elterngeldauszahlung und zur Diesel-Problematik.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN