zuletzt aktualisiert vor

„Der Fall ist aufgeklärt“ Coup in Hollage aufgeklärt: Eigentümer holte Holz selbst ab

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei hat einen vermeintlich spektakulären Diebstahl von vier Kubikmetern Holz in Hollage aufgeklärt. Wie sich herausstellte, hatte der rechtmäßige Eigentümer die frisch geschlagenen Buchen- und Kieferstämme selbst abgeholt. Foto: Polizei OsnabrückDie Polizei hat einen vermeintlich spektakulären Diebstahl von vier Kubikmetern Holz in Hollage aufgeklärt. Wie sich herausstellte, hatte der rechtmäßige Eigentümer die frisch geschlagenen Buchen- und Kieferstämme selbst abgeholt. Foto: Polizei Osnabrück

Wallenhorst. Die Polizei hat einen vermeintlich spektakulären Diebstahl von vier Kubikmetern Holz in Hollage aufgeklärt. Wie sich herausstellte, hatte der rechtmäßige Eigentümer die frisch geschlagenen Buchen- und Kieferstämme selbst abgeholt.

Am 23. Februar hatte die Polizei Zeugen für einen Coup in einem Waldgebiet westlich des Hollager Berges (Fürstenauer Weg) gesucht. Dort, so hatte es damals geheißen, sollten Unbekannte vier Kubikmeter frisch geschlagenes Holz und zwei Metallgestelle gestohlen haben. Die Polizei in Wallenhorst suchte Zeugen.

Grenzüberschreitende Axthiebe

Nun die überraschende Wende: „Der Fall ist aufgeklärt“, sagt Polizeisprecher Frank Oevermann. „Der rechtmäßige Eigentümer hat das Holz selbst abgeholt.“

Zur Erklärung: Das Waldstück ist in mehrere Parzellen aufgeteilt. Dem damaligen Anzeigenerstatter waren die Grenzen offenbar nicht ganz präsent. „Er hat Holz in der falschen Parzelle geschlagen“, sagt Oevermann. Als er das Holz zu einem späteren Zeitpunkt abtransportieren wollte, war es weg.

Denn das hatte derweil der rechtmäßige Eigentümer des Holzes abgeholt. In unserer Zeitung erfuhr dieser von dem vermeintlichen Diebstahl und meldete sich bei der Polizei.

Kein Streit unter den Nachbarn

Habe sich der Parzellenbesitzer nicht über das geschlagene Holz gewundert? Dazu habe die Polizei keine Information, sagt Oevermann. Nur so viel sei bekannt: Es war offenbar ein Versehen seines Waldnachbarn, man habe sich geeinigt. „Der Mann hat die Bäume in gutem Glauben gefällt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN