Antrag im Ausschuss gescheitert CDU kann Carsharing in Wallenhorst nicht stoppen

Auch in Zukunft dürften die „Stadtteilautos“ am Rathaus in Wallenhorst für Carsharing-Nutzer bereitstehen. Dass der Rat anders entscheidet als der Umweltausschuss, ist nicht zu erwarten. Foto: Constantin BinderAuch in Zukunft dürften die „Stadtteilautos“ am Rathaus in Wallenhorst für Carsharing-Nutzer bereitstehen. Dass der Rat anders entscheidet als der Umweltausschuss, ist nicht zu erwarten. Foto: Constantin Binder

Wallenhorst. Die Wallenhorster CDU ist im Umweltausschuss mit ihrem Antrag gescheitert, das Carsharing in der Gemeinde einzustellen. Dem Argument, das Angebot lasse sich nicht wirtschaftlich betreiben, wollten die anderen Fraktionen ebenso wenig folgen wie die Verwaltung.

„Trotz vielfacher Bemühungen ist es der Gemeinde Wallenhorst nicht gelungen, das Carsharing wirtschaftlich zu betreiben. Wegen der fehlenden Akzeptanz in der Bevölkerung bitten wir um Einstellung des Carsharing zum nächstmöglichen Termin“,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN