Szenische Lesung mit Musik Kurzgeschichten von Siegfried Lenz im Ruller Haus

Musiker Guido Jäger und Schauspieler Kai Helm präsentieren die Kurzgeschichten „So zärtlich war Suleyken“ von Siegfried Lenz als Lesung mit Musik. Foto: MustelinMusiker Guido Jäger und Schauspieler Kai Helm präsentieren die Kurzgeschichten „So zärtlich war Suleyken“ von Siegfried Lenz als Lesung mit Musik. Foto: Mustelin

Wallenhorst. Das Ruller Haus lädt zu Samstag, 17. Februar, zu einer literarisch-musikalischen Reise in das masurische Dörfchen Suleyken. Schauspieler Kai Helm und Musiker Guido Jäger präsentieren die Kurzgeschichten aus der Feder von Siegfried Lenz als Lesung mit Musik.

Schon seit einigen Jahren stehen die beiden Künstler mit ihrer szenischen Lesung „So zärtlich war Suleyken“ nach Siegfried Lenz auf der Bühne. Die mitunter karikaturenhaften-absurden Geschichten rund um das fiktive Dörfchen gelten als überspitzte Erkundung der masurischen Seele, die sich durch „blitzhafte Schläue, schwerfällige Tücke und tapsige Zärtlichkeit“ gleichermaßen auszeichnet. Das Duo haucht diesen Außenstehenden zuweilen rätselhaft erscheinenden Charakterzügen auf vergnügliche Weise Leben ein: Schauspieler Kai Helm mit seiner unverwechselbaren Stimme, Musiker Guido Jäger mit einfühlsamer, illustrierender Musik am Kontrabass und an der Gitarre.

Kinderserie „Das Haus Anubis“

Beide Künstler können bereits auf eine umfangreiche Karriere zurückblicken. Der Regisseur und Schauspieler Kai Helm wirkt regelmäßig in Fernseh- und Theaterproduktionen mit. Unter anderem in der auf Nickelodeon ausgestrahlten Kinderserie „Das Haus Anubis“ spielte er von 2009 bis 2012 eine tragende Rolle. Der Komponist und Kontrabassist Guido Jäger bestreitet seit 1995 mit dem Klarinettisten Giora Feidman Konzerte in Europa, Israel und Japan, Fernsehauftritte und CD-Produktionen. Außerdem begleitete er bereits Lesungen mit Iris Berben, Ulrich Tukur und Ben Becker.

Start des musikalischen-literarischen Abends ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro (mit Wallenhorster Kulturcard und für Studierende und Schüler 6 Euro). Anmeldung unter Telefon 05407/8137750.