Projekt des Seniorenbeirats Sponsoren für Wallenhorster Malbuch gesucht

Meine Nachrichten

Um das Thema Wallenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wallenhorst. Eine erneuerte Notfallmappe hat jetzt der Seniorenbeirat der Gemeinde präsentiert. Die populäre Sammlung wichtiger Texte, Infos und Dokumente für alle Erwachsenen ist zum Selbstkostenpreis beim monatlich tagenden Gremium zu beziehen.

Die Neuerung war nötig geworden, weil sich etwa mit Blick auf Verfügungen rechtlich immer wieder Änderungen einzuarbeiten sind. Ergänzt wurde die Mappe nun auch um eine sogenannte Notfallkarte. Auf ihr lassen sich persönliche Daten notieren. Aufbewahren kann man sie für den Notfall im Portemonnaie.

In der praktisch angelegten Sammlung finden sich zudem ausfüllbare Schreiben, die mit ihren Informationen beispielsweise als Pflegeüberleitungen dem Personal im Krankenhaus helfen, wertvolle Zeit sparen. Dazu gibt es Hinweise, wie sich rechtssicher Testamente formulieren lassen. „Die Notfallmappe ist nicht nur für ältere Menschen gedacht. Sie ist im Grunde für alle ab 18 Jahren“, sagte die Seniorenbeirats-Vorsitzende Marlene Beyer.

Sie und die anderen acht ehrenamtlichen Mitglieder des Seniorenbeirates bereiten sich derzeit auf die Wahlen ihres Gremiums vor. Am 7. März sind alle Wallenhorster ab 60 Jahren zur Abstimmung aufgerufen. An die 6000 Briefe mit Infos rund um die Wahl sind bereits verschickt worden. Gut 100 haben sich bei der letzten Wahl vor fünf Jahren beteiligt.

Der Seniorenbeirat hat seine Arbeit in den letzten Jahren nicht nur auf die Realisierung eigener Ideen, wie beispielsweise die Notfallmappe fokussiert. Neben der Organisation von Tagesfahrten, Informationsveranstaltungen und Feiern unterstützen die neun Frauen und Männer auch Initiativen wie die ehrenamtliche Alltagshilfe „Hand in Hand“. Für pauschal fünf Euro sind so Begleitdienste, kleine handwerkliche Unterstützungen oder Besuchs- und Gesprächsdienste zu bekommen. „Das Ganze ist abgestimmt mit Wallenhorster Firmen, da wir keine Konkurrenz sein wollen“, so Marlene Beyer.

Aktiv ist der Seniorenbeirat ebenso dabei, wenn es um die Entwicklung des geplanten Bürgerbusses geht. Auch hier versteht man den Einsatz für mehr Mobilität nicht nur auf die Ältere beschränkt. Der wohl bald anrollende Bürgerbus solle von allen genutzt werden.

Generationsübergreifend will ebenso das neueste Produkt des Seniorenbeirates angelegt sein: das Wallenhorster Malbuch. Markante Gebäude und Sehenswürdigkeiten in Wallenhorst sind in dem Buch von Realschülern vorgezeichnet worden. Mit freigewählten Farbstiften lässt sich so je ein individuelles Malbuch erstellen. Genutzt werden könnte das Buch etwa für Wanderungen von Großeltern mit ihren Enkeln durch das Gemeindegebiet. Verkauft werden kann das druckreife Buch derzeit noch nicht. „Wir sind noch auf der Suche nach Sponsoren“, sagte Marlene Beyer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN