Ein Artikel der Redaktion

Im Emsland Wissen tanken Forschung sollte Einrichtung in Twist nutzen

Meinung – Manfred Fickers | 08.02.2017, 17:46 Uhr

Im neuen Tank des Wissens wird das Erdöl-Erdgas-Museum Twist seine Bibliotheksbestände unterbringen.

Eigentlich ist das Bauprojekt des Museums in Twist eine Nachricht zum Jubel für Historiker, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler. Denn bald werden einzigartige Bestände für die Forschung zugänglicher.

Dennoch werden solche Materialsammlungen im Emsland noch nicht so intensiv genutzt, wie sie es aufgrund ihrer Qualität verdient hätten. In Twist ist ja nicht allein mehr als 150 Jahre Erdöl- und Erdgasindustrie mit ihren Auswirkungen auf das Emsland und die Grafschaft Bentheim dokumentiert. Von der Erfindung des Öltankers bis zur Entwicklung der Offshore-Technik zur Öl- und Gasförderung im Meer sind Impulse von weltweiter Wirkung aus dem Emsland hervorgegangen. Was für diesen Archiv- und Bibliotheksbestand im Tank des Wissens in Twist zutrifft, gilt auch für das benachbarte Emsland-Moormuseum. Hier ist es durch langjährige Arbeit gelungen, es zu einem Anlaufpunkt für an Hochschulen angeknüpfte Forschungsprojekte zu machen.

Deshalb wird das Erdöl-Erdgas-Museum ebenfalls diesen Weg gehen müssen, damit die Wissensschätze nicht ungenutzt bleiben. Insgesamt ist wohl mehr Werbung für die Forschungsmöglichkeiten im Emsland notwendig.