Gemeinderat lässt Duschen erneuern Neues Führungsduo für die Twister Ortsfeuerwehr

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Ernennungsurkunden überreichte (von links) Bürgermeister Ernst Schmitz an den neuen Twister Brandmeister Dirk Hohensee und seinen neuen Stellvertreter Christian Börtz. Foto: Hermann-Josef MammesDie Ernennungsurkunden überreichte (von links) Bürgermeister Ernst Schmitz an den neuen Twister Brandmeister Dirk Hohensee und seinen neuen Stellvertreter Christian Börtz. Foto: Hermann-Josef Mammes

Twist. Die Ortsfeuerwehr Twist hat eine neue Führungsspitze. Auf einstimmigen Beschluss des Twister Gemeinderares ist Dirk Hohensee zum Ortsbrandmeister und Christian Börtz zu seinem Stellvertreter ernannt worden.

In der öffentlichen Ratssitzung am Donnerstagabend sprach CDU-Ratsherr Stefan Ählen von „einer guten Wahl“. Bürgermeister Ernst Schmitz und Ratsvorsitzende Anette von Zoest verknüpften damit den Dank an alle ehrenamtlichen Twister Feuerwehrmänner und Frauen. Der 40-jährige Hohensee tritt damit für die kommenden sechs Jahre als Ehrenbeamter die Nachfolge von Stefan Nitsch, der das Amt „aus privaten Gründen“ abgab. Der 28-jährige Christian Börtz ist bislang Gerätewart der Feuerwehr Twist. Er muss noch einige Lehrgänge belegen, um die neue Aufgabe als stellvertretender Brandmeister längerfristig wahrnehmen zu können.

Baldige Sanierung

Ebenfalls einstimmig votierte der Gemeinderat für eine baldige Sanierung der Trinkwasseranlagen in den Umkleidekabinen der Sportvereine SV Germania Twist, SV Grenzland Twist sowie SV Hebelmeer. Bürgermeister Ernst Schmitz versprach, dass die Arbeiten in Höhe von insgesamt 110.000 Euro bis zum Jahresende abgeschlossen sind. Die alten Anlagen heizten das Wasser nicht mehr ausreichend dauerhaft auf 60 Grad Celsius auf. Das birgt die Gefahr, dass sich gefährliche Legionellen im Trinkwasser bilden. In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises muss die Sanierung zeitnah durchgeführt werden. Schmitz sagte aber auch: „Die Duschen können weiterhin benutzt werden.“

Firma Nögel vergrößert

Bei einer Enthaltung der CDU-Ratsfrau Renate Brand-Emme sprach sich der Rat für eine ‚Änderung des Bebauungsplans Nr. 90 „Koppelweg“ aus. Auf der Fläche, die sich bereits im Besitz der Firma Nögel befindet, kann damit sowohl eine betriebliche Erweiterung stattfinden als auch ein Wohnhaus errichtet werden. SPD-Fraktionssprecher Rudi Gaidosch begrüßte, dass „hier weitere Arbeitsplätze geschaffen werden“. Mehrere CDU-Sprecher wünschten sich „weitere mutige Twister Unternehmer“, die vor Ort investieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN