Ein Artikel der Redaktion

90 Flüchtlinge werden betreut Senioren informieren sich über Situation in Twist

Von PM. | 18.11.2015, 16:20 Uhr

Über die Flüchtlingssituation in Twist hat sich die Seniorengruppe Rühlerfeld/Rühlermoor informiert. 90 Asylbewerber leben zurzeit in der Gemeinde.

Der Fachbereichsleiter Ordnung, Arbeit und Soziales der Gemeinde Twist, Peter Liedtke, berichtete, dass der Gemeinde seit Oktober 2013, 112 Flüchtlinge zugewiesen worden sind. Davon wurden allerdings einige Flüchtlinge in ihr Heimatland oder in ein Drittland abgeschoben. 90 Personen erhalten Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Es sind 31 Albaner, 20 Syrer, 17 Serben, sechs Mazedonier, vier Montenegriner, vier Marokkaner, drei Afghanen, drei Georgier, ein Armenier und eine Person aus der Russischen Föderation. Alle 33 Einzelpersonen und 57 Personen in Haushaltsgemeinschaften konnten in gemeindeeigenen oder in von der Gemeinde Twist angemieteten Wohnungen untergebracht werden. Laut Liedtke besteht durch die Unterbringung der Flüchtlinge in der Gemeinde Twist zurzeit keine Wohnungsnot. Die 43 männlichen- und 18 weiblichen- Flüchtlinge sowie 29 Kinder konnten in folgenden Ortsteilen der Gemeinde Twist untergebracht werden: Twist-Siedlung nahm 44, Twist-Bült 16, Rühlerfeld/Rühlermoor 14, Adorf 12, Hebelermeer drei, Neuringe eine Person auf.

Da erwartet wird, dass der Gemeinde weitere Flüchtlinge zugewiesen werden , habe die Gemeinde Twist weitere drei Häuser mit Platz für 34 Flüchtlinge angemietet. Dennoch werde voraussichtlich weiterer Wohnraum benötigt. Zur Zeit werden für die Unterkünfte Mieten zwischen vier und sechs Euro pro Quadratmeter gezahlt, sagte Liedtke

Die Flüchtlinge werden in der Gemeinde Twist nicht alleine gelassen. Zur Unterstützung des Fachbereiches, insbesondere zur Flüchtlingsbetreuung, wurde zum 1. Oktober, ein neuer Mitarbeiter mit 23,5 Wochenstunden eingestellt. Und es wurde ein Netzwerk für die Flüchtlingsbetreuung gebildet. Diesem Netzwerk gehören der Sozialdienst Katholischer Männer Emsland-Mitte, Ehrenamtliche Sprachkurse, die Pfarreiengemeinschaft Twist, Seitenblick e.V., das Familienzentrum Twist, die Tafelausgabe Twist, die Flüchtlingsbetreuung Twist und weitere Initiativen an. Zur Unterstützung des Netzwerkes haben sich zehn Bürger für die Betreuung der Flüchtlingsfamilien zur Verfügung gestellt. Geplant sind laut Liedtke ein Fahrradtraining für Flüchtlinge, Kurse für das richtige Verhalten im Straßenverkehr und es sollen Kontakte zu den Betrieben geknüpft werden, um Beschäftigungsaufnahmen zu organisieren. Liedtke lobt die Sportvereine der Gemeinde Twist, die Flüchtlinge in vorbildlicher Weise aufnehmen. Die Spendenbereitschaft für Flüchtlinge sei in der Bevölkerung ungebrochen vorhanden.