Von Acryl bis Stacheldraht Ausstellung in Twist zeigt Skulpturen und Gemälde

Die Künstlerin und vier ihrer Werke: Anke Strube vor ihren Skulpturen und skulpturalen Bildern im Erdöl-Erdgas-Museum Twist. Links „Floating Ball“, daneben an der Wand „Safe Island“. Foto: Tim GallandiDie Künstlerin und vier ihrer Werke: Anke Strube vor ihren Skulpturen und skulpturalen Bildern im Erdöl-Erdgas-Museum Twist. Links „Floating Ball“, daneben an der Wand „Safe Island“. Foto: Tim Gallandi

Twist. Eine scheinbar schwebende Kugel, aus einem Riss in einer Wand herausgreifende Hände, einen King Kong mit Persönlichkeitsspaltung: Das und mehr können die Besucher des Erdöl-Erdgas-Museum Twist in diesen Wochen entdecken. Bis Anfang April sind dort Werke der Künstlerin Anke Strube aus Wietmarschen-Lohne ausgestellt.

Ob der „Wood Kong“, wie die Holzskulptur betitelt ist, auch im übertragenen Sinne gespalten ist, bleibt zugegebenermaßen der Interpretation des Betrachters überlassen. Die These bietet sich an, weil durch den Klotz, aus dem Anke Strube den

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Ausstellung „ART – A Lifeline“ ist bis zum 2. April 2017 im Erdöl-Erdgas-Museum zu sehen. Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet drei Euro.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN