Bauen am Naturschutzgebiet Zeitplan für Arbeiten am Bargerveen bei Twist

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Twist. Nachdem die Arbeiten am Grenzweg am Bargerveen bei Twist und an der Pufferzone in Zwartemeer begonnen haben, wird im Februar der nächste Bauabschnitt gestartet, teilt das Poject Bargerveen-Schoonebeek mit.

Voraussichtlich bis zum Herbst 2018 kann der beliebte Wanderweg am Naturschutzgebiet bei Twist-Schöninghsdorf nicht betreten werden. Denn hier sind schwere Baufahrzeuge unterwegs und die Stahlplatten auf der provisorischen Baustraße haben gefährliche Stolperkanten. Daher sind hier in deutscher und niederländischer Sprache Warnschilder aufgestellt. Wer eine Winterwanderung rund um das Bargerveen unternehmen will, sollte auf die ausgeschilderte Umleitungsstrecke von der Hofer Straße in Twist bis in den niederländischen Nachbarort Zwartemeer ausweichen, empfiehlt die Gemeinde Twist.

In Zwartemeer kann man sehen, woher Sand und Lehm kommen, die einerseits den für den Naturschutz wertvollen Meerstalblok nach Osten hin stabilisieren und gleichzeitig die Landwirte in Schöninghsdorf vor möglichen Überschwemmungen ihrer Ländereien schützen sollen. Denn hier entsteht durch den Sandaushub das Zwartemeer neu, ein See, der ebenso wie das benachbarte Hebelermeer durch die Trockenlegung der angrenzenden Hochmoorflächen Vor mehr als 100 Jahren verschwunden ist. Beide Gewässer sind nur noch als Namensgeber für die Dörfer an ihrem Rand in Erinnerung geblieben. Nebeneffekt ist ein besserer Regenwasserauffang nach starken Niederschlägen. In der Brut- und Setzzeit 2017 und 2018 gibt es Baupausen mit Rücksicht auf die Tierwelt.

Im Februar sollen die Arbeiten am Radweg in Schoonebeekerveld beginnen. Er verläuft vom Zuidersloot in Weiteveen bis zur Stheemanstraat. Der Radweg wird befestigt und verbreitert, heißt es in einer Pressemitteilung des Project Bargerveen-Schoonebeek. Die Arbeiten sollen circa zwei Monate dauern. Für Wanderer ist eine Umleitung über den Kerkenweg ausgewiesen. Über den Verlauf der Umleitungen und den Fortschritt der Bauarbeiten kann man sich unter www.bargerveen-schoonebeek.nl/site/afsluitingen informieren.

Später soll auch am Laardijk und am Verlegde Noordersloot gearbeitet werden. Dafür muss der Touristenparkplatz am Hogeweg in Zwartemeer zeitweilig gesperrt werden. Danach werden rund um den neuen Puffer Nord bei Zwartemeer neue Wander- und Radwege angelegt. Den genauen Zeitplan will das Project Bargerveen-Schoonebeek rechtzeitig bekannt geben. Alle Arbeiten haben den Zweck, die Wasserstände im Bargerveen und in den Umliegenden Dörfern besser beherrschen zu können. Darüber hinaus werden die touristischen Möglichkeiten verbessert. Letztendlich mit dem Ziel, das einzigartige Naturschutzgebiet besser schützen zu können, erklären die Projektverantwortlichen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN