Tempobremsen für Raser Gemeinde Twist testet Verkehrsberuhigung

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Betonkübel stehen auf der Zollstraße in Schöninghsdorf. Foto: Manfred FickersBetonkübel stehen auf der Zollstraße in Schöninghsdorf. Foto: Manfred Fickers

Twist. Eine Verkehrsberuhigung will die Gemeinde Twist auf Durchgangsstraßen in Wohngebieten in den Ortsteilen Schöninghsdorf und Bült erreichen. Anwohner klagen über die Missachtung der Geschwindigkeitsbeschränkung.

Mit dem Ausbau der Europastraße 233 (B 402) und deren Anschlussstellen bis 2010 hatte die Zollstraße in Schöninghsdorf ihre Funktion als überörtliche Verbindung verloren. Dennoch beobachten Anwohner, dass sie als „Schleichweg“ missbraucht wird. Zudem verführte das breit ausgebaute schnurgerade verlaufende Straßenstück am Hoogeveen-Kanal manche Autofahrer zum schnell fahren.

Daher hatte die Gemeinde Twist versuchsweise Betonkübel aufgestellt. Jetzt zieht die Gemeinde ein negatives Fazit. Die Geschwindigkeit habe sich nicht wesentlich verringert, und das Ziel, den Durchgangsverkehr hierdurch auf die parallel zur B 402 verlaufende Heinrich-Krüssel-Straße zu verlagern, sei nicht erreicht worden, heißt es in einer Pressemitteilung. Daher soll die Zollstraße im August mit Hilfe von Betonkübeln in Höhe der Ortseinfahrt verengt werden, sodass an dieser Stelle die Geschwindigkeit deutlich verringert werden muss. Daneben soll die Zollstraße aus Richtung Westen ab Einmündung der Heinrich-Krüssel-Straße für den Lkw-Verkehr mit einem Gesamtgewicht von über 7,5 Tonnen komplett gesperrt werden. Schwerer Anliegerverkehr wird nur noch von der K 202 zugelassen, also aus Richtung Ortsmitte. Der Verkehr aus den Niederlanden wird dann mit Verkehrsschildern über die Heinrich-Krüssel-Straße nach Schöninghsdorf und Hebelermeer geleitet.

Ärger über Raser gibt es auch am Erster Reihenweg, einem Abzweig der Zollstraße in Schöninghsdorf. Hier sollen im August zwei Straßenschwellen eingebaut werden. Die Schwellen werden so angelegt, dass die Verkehrsteilnehmer zum Überfahren ihre Geschwindigkeit angemessen anpassen müssen, kündigt die Gemeinde an.

Um im Bereich der Ortsteinfahrt Twist-Bült über die Georgstraße eine Geschwindigkeitsreduzierung zu erreichen, soll im August mit Betonkübel eine Fahrbahnverengung angelegt werden, die zu einer Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern ab dem Ortsschild führen soll. Die Gemeinde testet die Wirkung aller diesen Maßnahmen zunächst, bevor es dauerhafte bauliche Veränderungen an den Straßen gibt. Informationen gibt es bei Ansgar Willen, Fachbereich Gemeindeentwicklung, Tel.: 05936/9330-42, E-Mail: willen@twist-emsland.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN