Fragen zur Flüchtlingssituation CDU-Twist diskutiert mit Bürgermeister Schmitz

Ehrungen bei der CDU-Twist, von links: Gerd Wehkamp, Emil Klünder, Heinrich Herbers, Alfons Albers, Anette von Zoest, Bernd-Carsten Hiebing, Hubert Schulte, Heiner Gebbeken und Ernst Schmitz. Foto: CDU-TwistEhrungen bei der CDU-Twist, von links: Gerd Wehkamp, Emil Klünder, Heinrich Herbers, Alfons Albers, Anette von Zoest, Bernd-Carsten Hiebing, Hubert Schulte, Heiner Gebbeken und Ernst Schmitz. Foto: CDU-Twist

Twist. Themen wie die Flüchtlingssituation, die Politik im Landtag und die Kommunalwahl haben für eine gut besuchte Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbands Twist gesorgt. Bürgermeister Ernst Schmitz und der Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing diskutierten mit den CDU-Mitgliedern.

Die Vorsitzende Anette von Zoest konnte in der Gaststätte Lucas im Ortsteil Neuringe zudem zahlreiche Jubilare begrüßen. Sie rief dazu auf, Anregungen zu geben und Ziele für die kommende Wahlperiode vorzuschlagen.

Bürgermeister Ernst Schmitz gab zunächst einen Überblick über die aktuellen Flüchtlingszahlen in Twist . Danach sind inzwischen gut 50 Syrer aber auch noch rund 60 Personen aus den Ländern des ehemaligen Staates Jugoslawien in Twist wohnhaft. Über die Zuordnung dieses Personenkreises sowie aus anderen als sicher geltenden Ländern sowie der damit aufkommenden Fragen zur Abschiebung, wurde intensiv diskutiert. An die Gemeinde wurde der Wunsch gerichtet, möglichst für eine anteilige Unterbringung in allen Ortsteilen zu sorgen. Nach Angaben des Bürgermeisters ist dies weitgehend gelungen. Zurzeit sind von 142 Flüchtlingen im Ortsteil Siedlung/Zentrum 51, Bült 40, Rühlermoor/Rühlerfeld 28, Adorf 13, Schöninghsdorf/Hebelermeer fünf und in Neuringe fünf wohnhaft. Um dem weiteren Zuzug gewachsen zu sein, müssen nach Angaben des Bürgermeisters auch größere Unterkünfte hergerichtet werden. Geprüft werde derzeit die Anmietung von zwei ehemaligen Gaststätten im Ortsteil Rühlermoor und in der Siedlung. Über Einzelheiten wird die Verwaltung in Informationsveranstaltungen berichten.

Landtagsabgeordneter und CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Bernd-Carsten Hiebing zeigte sich erfreut, dass er bei der Anreise nach Neuringe die neu ausgebaute Landesstraße 46 nutzen konnte. „Ich konnte diesmal besonders pünktlich vor Ort sein!“ Ausführlich ging er auf die Initiative des Landkreises bezüglich der Förderung der Breitbandversorgung ein. Er begrüße das Engagement der Gemeinde Twist, die in einer Ratssondersitzung die Bereitstellung erheblicher finanzieller Mittel mit den Stimmen der CDU beschlossen habe. „Der Breitbandanschluss ist mit dem oft diskutierten Autobahnanschluss vergleichbar, für eine positive Entwicklung der Region eine grundlegende Voraussetzung.“ Aus der Kreistagsarbeit berichtet der Abgeordnete über solide Finanzen und erhebliche Investitionen in allen Teilen des Emslandes. Erfreulich sei, dass die diesjährige Finanzlage eine Kürzung der Kreisumlage ermöglichte. Dies könne die Belastung der Kommunen durch die Flüchtlingsunterbringung etwas mildern. Der Landkreis sei aber weiter an vielen Stellen gefordert und könne sich nicht auf den Erfolgen ausruhen.

Über die Landwirtschaft und besonders die Tierhaltung wurde ebenfalls gesprochen. Grundsätzlich müsse sich die Landwirtschaft kritischen Fragen stellen, hieß es. Die oft mit wenig Sachkenntnis und dafür aber mit allgemeiner Diffamierung und Kritik geführte Diskussion könne nicht hingenommen werden, meinen Landwirte.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft und Treue zur CDU wurden geehrt: Heinrich Herbers und Hubert Schulte (40 Jahre), Alfons Albers, Emil Klünder und Gerd Wehkamp (25 Jahre).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN