Forderung von 1973 erfüllt L 46 in Twist-Neuringe ist wieder befahrbar


Twist. Nach der Erneuerung der Fahrbahn und des Radwegs in der Ortsdurchfahrt Twist-Neuringe hat Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies die Landesstraße 46 freigegeben. Rund 3,65 Millionen Euro haben das Land und die Gemeinde Twist investiert, um eine der wichtigsten Verbindungen zwischen der Grafschaft Bentheim und dem Landkreis Emsland wieder befahrbar zu machen.

1973 hatte der Landtagskandidat der CDU, Winfried Hartmann, in der Grafschaft und im Kreis Meppen im Wahlkampf gefordert, die Straße, die Emlichheim mit Meppen verbindet, zu reparieren, zitierte der Minister aus den Akten des Ministeriums. Hartmann war von 1974 bis 1986 Landtagsabgeordneter. Er konnte ebenso wie seine Landtagskollegen aus der Region keine grundlegende Erneuerung der Straße durchsetzen. Vor 30 Jahren wurde die Strecke zwischen Twist-Neuringe und Emlichheim für den Durchgangsverkehr für Lkw gesperrt. Der Landtagsabgeordnete Gerd Will (SPD) und seine damalige Landtagskollegein Karin Stief-Kreihe (SPD) nominierten die Straße 2009 erfolgreich für den Titel „Schlechteste Landesstraße Niedersachsens“. „Ich selbst habe die L 46 vor fünf Jahren in Augenschein genommen. Neben den Straßenschäden durch das Moor, war die Oberfläche der Straße durch zahlreiche Risse und Schlaglöcher gezeichnet. Das führt dazu, das Pkw den Streckenabschnitt lediglich in Schrittgeschwindigkeit passieren konnten“, sagte Lies.

Torflage gegen Sand ausgetauscht

Hauptgrund für die Schäden und das Zögern mehrerer Landesregierungen vor einer Erneuerung der Straße waren die besonderen Bodenverhältnisse, Unter der Fahrbahn befand sich eine bis zu fünf Meter dicke Moorschicht . Die Torflagen mussten weitgehend gegen Sand ausgetauscht werden. In weiteren Bauabschnitten folgte der Neuaufbau der Fahrbahn und die Erneuerung des Radwegs . Deshalb kostete die Reparatur der 3,5 Kilometer langen Ortsdurchfahrt 3,65 Millionen Euro. Der Minister kündigte an, dass das Land über die in diesem Jahr bereit gestellten 86,5 Millionen Euro für Straßen- und Brückenerneuerung weiteren Investitionsbedarf sieht. Sein Wunsch ist, dass der Bund die Länder und die Kommunen bei der Pflege des Straßennetzes stärker unterstützt.

Schlechter Straßenzustand

Der emsländische Landrat Reinhard Winter rief die Belastungen in Erinnerung, denen die Anlieger durch den schlechten Straßenzustand und die Bauarbeiten ausgesetzt waren. Nachdem 2011 bis 2012 das erste Teilstück zwischen Emlichheim und der Orts- und Kreisgrenze bei Twist-Neuringe fertig wurde, gab es einen Regierungswechsel in Hannover. Aber die neue Regierung habe fortgesetzt, was die vorherige begonnen hatte. Für das Emsland und die Grafschaft Bentheim habe die Strecke eine große Bedeutung. Das zeige sich nicht daran, dass mit Gabriela König (FDP), Gerd Will und Bernd-Carsten Hiebing (CDU), drei Landtagsabgeordnete bei der Straßenfreigabe anwesend sind, und neben Twists Bürgermeister Ernst Schmitz auch die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Emlichheim, Daniela Kösters. Die L 46 verbinde die Niedergrafschaft mit dem Emsland und sei Autobahnzubringer. Der Radweg sei wichtig für das touristische Wegenetz der beiden Landkreise. Winter dankte Lies für die Beteiligung des Landes mit 990000 Euro an Radwegeprojekten an Kreisstraßen im Emsland „Damit wurden lang gehegte Wünsche erfüllt.“ Ebenso helfe das Land bei der Sanierung von Kreisstraßen und bei Ausbauvorhaben Europastraße 233.

15-monatige Bauzeit

Bürgermeister Ernst Schmitz dankte den Anwohnern, die in der 15-monatigen Bauzeit große Geduld bewiesen haben, der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen und den beteiligten Unternehmen. Alle aufgetretenen Probleme seien einvernehmlich gelöst worden.


1 Kommentar