Mindestens drei Überfälle Bankräuber-Fall aus Twist bei Aktenzeichen XY ungelöst

Von Nico Buchholz

Mit diesen Fotos aus der Überwachungskamera in Schöninghsdorf sucht die Polizei nach dem Bankräuber. Foto: PolizeiMit diesen Fotos aus der Überwachungskamera in Schöninghsdorf sucht die Polizei nach dem Bankräuber. Foto: Polizei

Twist. Der unbekannte Täter, der am 29. Oktober die Volksbank in Twist-Schöninghsdorf überfallen hat, hat mindestens zwei weitere Überfälle auf Geldinstitute begangen. Das haben die Ermittlungen der Polizei ergeben. Nun hoffen die Beamten, über die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ weitere Hinweise zu bekommen.

Der Täter hat laut einer Mitteilung der Polizei am 8. Oktober die Ostfriesische Volksbank in Weener (Landkreis Leer) und am 15. Oktober eine Sparkasse in Ittersdorf (Saarland) überfallen. Mit den Fotos der Überwachungskameras wird die Polizei Lingen am Mittwoch, 19. November, in der Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ im ZDF um 20.15 Uhr nach dem Mann fahnden.

Im Studio in München wird Kriminalkommissarin Andrea Rackebrandt von der Polizei in Lingen sein und die Hinweise der Zuschauer entgegennehmen. Für Hinweise am Mittwochabend hat die Polizei in Lingen unter der Rufnummer 0591/87400 eine spezielle Rufnummer geschaltet. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, sind bislang insgesamt 7000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Fünfstelligen Eurobetrag erbeutet

Bei den drei Überfällen hatte der unbekannte Mann Bargeld im fünfstelligen Euro-Bereich erbeutet. In allen drei Fällen war der Mann unmaskiert und hatte die Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht.

Wie bereits gemeldet, war der unbekannte Mann am 29. Oktober gegen 11 Uhr in die Schalterhalle der Volksbank in Schöninghsdorf gegangen, hatte die anwesenden Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Dem Täter wurde ein kleinerer Geldbetrag ausgehändigt, den er in eine mitgebrachte Plastiktüte mit buntem Aufdruck verstaute.

Fahndung nach Bankräuber bisher ergebnislos

Der Täter flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter mit mehreren Polizeistreifen, auch aus den Niederlanden, verlief ergebnislos. Der Mann war etwa 30 bis 40 Jahre alt und um die 1,80 Meter groß und schlank. Er trug ein helles Kapuzensweatshirt und darunter ein dunkles T-Shirt mit Aufdruck im Brustbereich. Weiterhin war er bekleidet mit einer blauen Jeans und schwarzen Sportschuhen, die unten einen weißen Rand hatten. Auf dem Kopf hatte er eine schwarze Mütze mit hellen Streifen. Außerdem trug er schwarze Handschuhe und eine Brille.

Zeugen, die Hinweise zur Identität geben können, oder denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Schöninghsdorf aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lingen oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Weitere Nachrichten aus Twist finden Sie unter www.noz.de/twist


Der Überfall am Mittwoch war nicht der erste auf die Volksbank-Filiale in Schöninghsdorf. Im Januar 2006 überfiel ein maskierter Mann die Filiale an der Franziskusstraße und erbeutete mehrere tausend Euro. Er hatte die Mitarbeiter mit einer Pistole bedroht und flüchtete in Richtung Niederlande. Wie sich später herausstellte, hatte der Mann einen Komplizen. Beide wurden gefasst und mussten sich später vor dem Landgericht Osnabrück verantworten. Im Juni 2009 versuchten Bankräuber, die Filiale zu überfallen und schreckten dabei auch nicht davor zurück , die Fassade einzureißen. Dafür nutzen sie einen gestohlenen Radlader. Die Täter hatten es auf den Tresor der Bank abgesehen, scheiterten aber bei ihrem versuchten Banküberfall. Insgesamt war die Filiale viermal das Ziel eines Überfalls.