Nach 34 Jahren Wartezeit Landestraße 46 in Twist-Neuringe wird erneuert

Schäden an der Landesstraße 46 in Twist-Neuringe. Foto: Hermann-Josef MammesSchäden an der Landesstraße 46 in Twist-Neuringe. Foto: Hermann-Josef Mammes

Twist. Fahrbahn und Radweg der Landesstraße 46 in der Ortsdurchfahrt Neuringe werden ab Montag, den 1. September, erneuert. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen mit.

Aufgrund der starken Straßenschäden sowie Unebenheiten ist eine Erneuerung der Fahrbahn erforderlich. Damit wird nun auch das emsländische Teilstück der L 46 repariert, nachdem 2011 der Abschnitt zwischen Neugnadenfeld und Neuringe in der Grafschaft Bentheim saniert wurde. Auf rund drei Kilometern werden die Fahrbahn und der Radweg komplett erneuert. Durch einen Bodenaustausch im Fahrbahnbereich sollen nicht tragfähige Torfschichten ersetzt werden. Es folgt der Einbau der Schotter- und Asphaltschichten.

Für die Arbeiten muss die Ortsdurchfahrt voll gesperrt werden. Eine Umleitung über die K 263 (Bathorner Straße), K 15 (Bathorner Diek) und K 19 (Kanalstraße) wird eingerichtet. Die Radwegerneuerung erfolgt bei einer halbseitigen Sperrung der Fahrbahn. Der Verkehr wird mithilfe einer Baustellenampel geregelt.

Die Kosten d belaufen sich auf etwa 2,9 Millionen Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen. Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für August 2015 vorgesehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich, teilt die Landesbehörde mit. Behinderungen des Kraftfahrzeug- und Radverkehrs während der Bauarbeiten seien nicht zu vermeiden.

Seit 1980 haben Landtagsabgeordnete immer wieder die Landesregierungen auf den schlechten Zustand der Landesstraße 46 hingewiesen. Sie verbindet den Landkreis Emsland mit der Grafschaft Bentheim und hat für die Landwirtschaft besondere Bedeutung, weil über sie Kartoffelfuhren aus dem mittleren und nördlichen Emsland zur Stärkefabrik nach Emlichheim rollen könnten. Stattdessen müssen die Transporte den Umweg über die Kreisstraße 263 im Emsland sowie K 15 und K 19 in der Grafschaft nehmen.

2010 hat die SPD-Landtagsfraktion die L 46 zur „Schlechtesten Landesstraße“ in der Kategorie „Landesstraßen im ländlichen Raum“ gekürt. Der damalige Fraktionsvorsitzende Wolfram Jüttner versprach damals den Kommunalvertretern, eine neue, SPD-geführte Landesregierung werde bis Mitte 2013 für eine Instandsetzung sorgen. Dasselbe hatte im Januar 2012 auch der damalige Minister Jörg Bode (FDP) versprochen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN