Hervorragende Milchqualität Ehrung beim Kontrollverein Hoogstede-Uelsen-Twist

Für effektive Leistungen in Verbindung mit guter Eutergesundheit wurden die Milcherzeuger Martin Schwering und Jan Wiegmink geehrt (1. und 2. von links). Hartmut Kuite verließ den Vorstand des Milchkontrollvereins und wurde mit einem Präsent verabschiedet (2. von rechts). Foto: MKV Hoogstede-Uelsen-TwistFür effektive Leistungen in Verbindung mit guter Eutergesundheit wurden die Milcherzeuger Martin Schwering und Jan Wiegmink geehrt (1. und 2. von links). Hartmut Kuite verließ den Vorstand des Milchkontrollvereins und wurde mit einem Präsent verabschiedet (2. von rechts). Foto: MKV Hoogstede-Uelsen-Twist

Wilsum. Milchkontrollverein Hoogstede-Uelsen-Twist hat Bilanz gezogen und besondere Leistungen gewürdigt.

Vorsitzender Albert Jan Alferink konnte auf der Jahreshauptversammlung in Wilsum berichten, dass die 98 Mitgliedsbetriebe in ihren Ställen 8 697 Kühe halten. Das sind 194 mehr als 2017, bei gleicher Halteranzahl. Mit einer Durchschnittsleistung von 9 793 kg Milch und 337 Eiweißkilogramm liegt Hoogstede-Uelsen-Twist auf Platz zwölf aller Milchkontrollvereine der Region Emsland/Südoldenburg.

Fünf Erzeuger wurden geehrt, die hervorragende Milchqualität und Mengen lieferten. Andreas Brüggemann, Neuenhaus, belegte den ersten Platz vor Hendrik Veltmann, Getelo, der Schwering GbR, Geeste, Gerrit Völker, Uelsen und der Wiegmink GbR, Hoogstede.

Durchschnittlich halten die Milcherzeuger im Vereinsgebiet 88 Kühe in ihren Ställen, sagte Oberleistungsprüfer Gerrit Nykamp. Die höchste Herdendurchschnittsleistung erzielte Hendrik Veltmann, Getelo, 11 466 kg Milch mit 4,14 Prozent Fett und 3,46 Prozent Eiweiß. Mit durchschnittlich 871 Fett- und Eiweißkilogramm liegt der Betrieb in der Gruppe 40 bis 60 Kühe auf dem siebten Platz in der Region. Die Kühe der Kamerhuis GbR, Getelo, gaben durchschnittlich 11 398 kg Milch (4,06/3,52) und 401 Eiweißkilo. Auf Platz drei folgt mit einer Durchschnittsleistung von 11 297 kg (4,10/3,49) und 394 Eiweißkilo die Wiegmink GbR.

Die beste Kuh kommt aus dem Stall von Henning Lucas in Uelsen. „Holli“ gab in ihrer zweiten Laktation 16 086 kg Milch mit 3,96 Prozent Fett und 3,21 Prozent Eiweiß und 517 Eiweißkilo. Die zweitbeste Kuh gab in ihrer dritten Laktation 14 214 kg Milch (4,50/3,62) mit 514 kg Eiweiß und stammt von der Scholten-Meilink GbR. Die Drittplatzierte kommt aus dem Stall der Kamerhuis GbR. „Neli“ mit einer Leistung von 16 309 kg Milch (4,70/3,16) und 515 Eiweißkilogramm hat vier Kälber geboren.

Im Ranking der Färsen steht die „18“ von Hendrik Veltmann vorn. Sie brachte 13 216 kg Milch (4,29/3,55) mit 469 Eiweißkilogramm. Damit liegt sie vor der „119“ mit 450 kg Eiweiß und einer Milchleistung von 13 230 kg (4,35/3,40) aus dem Stall der Stegeman GbR, Groß-Ringe. Auf den dritten Platz schaffte es „Nation“ der Kamerhuis GbR. Sie gab 12 124 kg Milch (4,26/3,59) mit 435 Eiweißkilogramm. Die niedrigsten und damit besten Zellzahlen erzielten die Schwering GbR und die Everink GbR, Uelsen. Beide liegen in der Gruppe 100 bis 150 Kühe auf Platz zwei und drei im Kontrollgebiet Emsland/Südoldenburg.

„Graffity“ von Hendrik Veltmann ist im zweiten Jahr in Folge die Kuh mit der höchsten Lebensleistung. Nach elf Kälbern kommt sie auf eine Lebensleistung von 144 543 kg Milch (3,29/3,25). 2018 gab es im Kontrollverein 32 Kühe, die eine Lebensleistung von über 100 000 Litern vorweisen konnten. Sie beweisen damit, dass hohe Leistungen und ein gesundes, langes Leben sich nicht ausschließen, meint Nykamp.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN