Ein Bild von Malte Goltsche
31.03.2019, 10:58 Uhr KOMMENTAR

Gemeinde Twist muss sich Grundsatzfrage stellen

Ein Kommentar von Malte Goltsche


Die energetische Sanierung des Hallenbads Twist würde viel Geld kosten. Foto: Manfred FickersDie energetische Sanierung des Hallenbads Twist würde viel Geld kosten. Foto: Manfred Fickers

Twist. Wenn die Gemeinde Twist seine kommunalen Gebäude energetisch sanieren will, wird das viel Geld kosten. Die Gemeinde muss sich bei den Überlegungen eine Grundsatzfrage stellen. Ein Kommentar.

Der Bericht des Umweltberaters Florian Zumsande ist eindeutig. Die energetische Sanierung der kommunalen Gebäude in Twist würde viel Geld kosten. Nur das Hallenbad und die Turnhalle im Ortsteil Rühlerfeld energetisch auf den aktuellen Stand zu heben, kostet über eine Million Euro. Der Gemeinderat muss nun entscheiden, ob er den Aufwand auf sich nimmt.

Dabei muss er sich jedoch die Frage stellen, ob dieser sich überhaupt lohnt. Ratsmitglied Dirk Hake fragte in der Ausschusssitzung schon danach, wie die Kosten für die Sanierung der anderen vier Turnhallen in der Gemeinde ausfallen würden. Er hat wohl festgestellt, dass auch dort energetisches Sanierungspotenzial schlummert, das aber nur mit einer Investition genutzt werden könnte. 

Nun kann man argumentieren, dass der Aufwand zu groß ist, alle Gebäude zu sanieren. Zukunftsweisend ist aber wohl nur die Lösung, die Sanierung umfassend voranzutreiben. Das macht die Gemeinde für junge Familien attraktiver. Außerdem könnte die eingesparte Energie langfristig die Kosten sicherlich ausgleichen.



Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN