zuletzt aktualisiert vor

Natürlich essen – gesund leben

Der Twister Spieleentwickler Felix Olschewski bietet auch Kochkurse in kleinen Gruppen an. Foto: Anna SolbachDer Twister Spieleentwickler Felix Olschewski bietet auch Kochkurse in kleinen Gruppen an. Foto: Anna Solbach

sol Twist. Das Buch, das der Twister Computerspieleentwickler Felix Olschewski geschrieben hat, ist kein gewöhnliches Kochbuch. Der Autor bezeichnet es als „Urgeschmack-Manifest“ und will zeigen, dass industriell gefertigte, nährstoffarme Nahrung immer „platter, gleicher und langweiliger“ schmeckt.

.„Und sie macht uns krank“, so der 29-jährige Twister, der nach dem Abitur am Windthorst-Gymnasium Meppen Musikwissenschaft in Münster studierte und danach in der Spieleentwicklungsbranche tätig war. Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Krebs fänden immer größere Verbreitung. Was tun? Die Lösung liegt für den Twister auf der Hand: Nach dem Motto „Natürlich essen – gesund leben“ empfehlt er die Rückbesinnung auf echte Lebensmittel. Denn warum sollte man ein Ei kaufen, das mehrere Hundert Kilometer zurückgelegt hat, wenn der Landwirt nebenan es frischer, sicherer und vielleicht auch billiger anbietet?

So habe man einen vollen Einblick in seine Produktionsmethoden, und man könne ein Vertrauensverhältnis aufbauen. Zugleich werde die Natur entlastet und die lokale Landwirtschaft der Gemeinde, in der man lebt, entlastet.

Langzeitwirkungen

Eine Werbung für die Direktvermarktung? Dazu sagt Olschewski: „Nur, wenn wir auf natürliche Nahrung zurückgreifen, können wir wirklich eigenverantwortliche Entscheidungen für unsere Gesundheit und unser Leben übernehmen. Schließlich enthielten 90 Prozent der Produkte in einem Supermarkt Stoffe, die unsere Großeltern nicht kannten und nie gegessen haben. „Das sind Chemikalien, auf die die Evolution uns nicht vorbereitet hat und deren Langzeitwirkungen heute ihr hässliches Gesicht zeigen“, so der Autor, der bereits auch im Eigenverlag ein Kinderbuch „Wolfi setzt den Trend“ (wir berichteten) herausgegeben hat.

Zu dem Buch mit vielen Rezepten bietet Olschewski auch Kochkurse in kleinen Gruppen an. Seine Rezepte basieren auf der Ernährungsforschung des amerikanischen Biochemikers Dr. Barry Sears. Die sogenannte Zone-Diät gründet sich auf eine gewichtsreduzierende Ernährungsweise, die auch zur Vorbeugung gegen Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf- und Autoimmunkrankheiten beitragen soll. Das Grundprinzip lautet 40 Prozent Kalorienzufuhr aus Kohlenhydraten, 30 Prozent aus Eiweißen und 30 Prozent aus Fetten. Die Nahrungsaufnahme müsse in regelmäßigen Abständen von maximal fünf Stunden stattfinden.

Da es sich um eine extrem strenge Diät handelt, die einen hohen Planungsaufwand und viele Berechnungen erfordere, bietet Olschewski viele Informationen und Aufklärung über Lebensmittel auf www.urgeschmack.de, seiner Webseite. Dort findet man auch regelmäßig Rezepte und informative Artikel rund um eine evolutionsbasierte, für den Menschen artgerechte Ernährung.

Kontakt unter Telefon 05936/9177921.


0 Kommentare