Neujahrsempfang des Kreisverbandes Applaus für Landratskandidat Marc-André Burgdorf bei Meppener CDU

Von Werner Scholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Twist. Gleich zwei Kandidaten haben sich jetzt beim Neujahrsempfang des CDU-Kreisverbandes Meppen im Gasthof Robben, in Twist-Hebelermeer allen Gästen präsentieren können und beide erfuhren jeweils eine breite Zustimmung der CDU-Mitglieder: Petra Lübbers ist Kandidatin für die kommende Bürgermeisterwahl der Gemeinde Twist, und Marc-André Burgdorf kandidiert für das Amt des Landrats.

Zunächst hieß der Kreisverbandsvorsitzende Holger Cosse, der die Veranstaltung moderierte, die Gäste willkommen, darunter Bernd-Carsten Hiebing (MdL) sowie Landrat Reinhard Winter und dessen Stellvertreterin Margret Berentzen, Vertreter von Kommunen und Behörden wie auch der Kirchen und Sozialverbände. Als freudiges Ereignis hob Cosse hervor, dass es dieses Mal neun Jubilare gibt, die bereits seit einem halben Jahrhundert Mitglied der CDU sind. Dazu gehören die Harener Heinrich Over, Bernhard Becker, Franz Borghorst und Heinrich Becker, aus Haselünne Hermann Schmidt, Franz Josef Berg und Bernhard Megger sowie Hermann Hinrichs aus Lähden und der Meppener Heinz Herbers.

Anschließend hatte Cosse eine traurige Mitteilung. Der ehemalige Oberkreisdirektor Walter Kolck, der an der Entwicklung des Emslandes maßgeblich mit beteiligt war, ist am 16. Januar im Alter von 94 Jahren verstorben. Bereits 2017 wurde Kolck für seine 60-jährige CDU-Mitgliedschaft geehrt.

Frauen sollten sich Stärken bewusst sein

Nach einer musikalischen Einlage des Männerchors Twist – geleitet von Hermann Aehlen – stellte sich Petra Lübbers vor und stand Cosse in einem kleinen Interview Rede und Antwort. Auf das Bürgermeisteramt angesprochen, verwies Lübbers, die sich schon 2006 für den Ortsrat Holthausen hatte aufstellen lassen, auf ihre politischen Erfahrungen und betonte: „Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die ein solches Amt mit sich bringt, und möchte an dieser Stelle für die Nominierung Danke sagen. Ich komme aus einem weltoffenen Elternhaus, in dem viel über gesellschaftspolitische Themen diskutiert wird. So kam ich 2006 zur Politik.“ Gefragt, wie sie zum Thema Frauenquote stehe, erklärte Lübbers: „Solange über Gleichberechtigung geredet wird, ist sie noch nicht da. Ob Quoten immer das Richtige sind, weiß ich nicht, Frauen sollten sich ihrer Stärken bewusst sein. Gegenseitige Achtung und respektvoller Umgang sind das entscheidende.“

Da Landrat Winter Ende Oktober 2019 aus dem Amt scheiden wird, steht eine weitere Wahl bevor, zu der Marc-André Burgdorf in einer umfangreichen Rede Stellung bezog: „Ich bin stolz und froh, am 8. Juni 2018 mit 99,2 Prozent der Stimmen nominiert worden zu sein. Auch bin ich motiviert, die wichtigen Herausforderungen der Zukunft anzupacken“, betonte der Jurist und nannte sogleich entscheidende Eckpfeiler seiner Zielsetzungen wie die Bekämpfung des Fachkräftemangels, Ausbau und Erhalt der Infrastrukturen, den Dialog mit der Landwirtschaft, die Stärkung der dörflichen Gemeinschaften, Nahversorgung, ärztliche Versorgung und Pflege sowie die Stärkung von Sicherheit und Ordnung in den Kommunen.

Landrat soll Motor sein

Die Position des Landrats sei „die des Ideengebers und Motors. Genau das will ich sein. Der Landrat ist Leiter einer Verwaltung mit 1350 Mitarbeitern und einem 500 Millionen Euro-Haushalt. Darum muss ein Landrat die Themenbereiche Personal, Organisation und Verwaltung beherrschen.“ Zudem sei die emsländische CDU „ die prägende Kraft, weil sie auf allen Ebenen vernetzt ist. Wir stellen starke Bürgermeister, einen starken Landrat, haben starke Abgeordnete in Hannover, Berlin und Brüssel. Zusammen bringen wir die Region voran“, lobte Burgdorf, der abschließend noch die drei Aspekte der katholischen Soziallehre, Personalität, Solidarität und Subsidiarität, im Sinne der politischen Grundeinstellung der CDU erläuterte. „Weil wir hier im Emsland danach leben, können wir die Menschen überzeugen. Lassen Sie uns gemeinsam in den Wahlkampf 2019 gehen – für die Menschen und ihre Zukunft.“ Für seine umfassende Rede erntete Burgdorf starken Beifall.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN