Gut essen und Spenden Auszubildende als Chefs im Gasthof Backers in Twist

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Auszubildende als Chefs im Landgasthof Backers in Twist. Peter Pater und Miriam Koop freuen sich auf ihre Gäste. Foto: Manfred FickersAuszubildende als Chefs im Landgasthof Backers in Twist. Peter Pater und Miriam Koop freuen sich auf ihre Gäste. Foto: Manfred Fickers

Twist. Spenden für die SOS-Kinderdörfer sammelt der Landgasthof Backer in Twist mit der Aktion Auszubildende als Chefs.

Dabei übergeben Irene und Helmut Backers die Rolle des Restaurant- und Küchenchefs für drei Tage an Auszubildende. Vom 16. bis zum 18. Januar haben die Restaurantfachfrau im zweiten Lehrjahr, Miriam Koop und der Koch im dritten Lehrjahr, Peter Pater das Sagen. "Das machen wir seit 15 Jahren", erzählt Koch Helmut Backers. In diesem Jahr gehen vom 30 Euro kostenden Menü fünf Euro an die SOS-Kinderdörfer.

Die beiden jungen Chefs haben ihre Speisekarte fertig. Passend zu den beiden vorbereiteten Menüs hat Koop für die Aperitifs im Kochbuch von Hendrik Backers Rezepte gefunden. Es wird hausgemachte Rosmarinlimonade mit Zitrone angeboten, und Quitte-Spritz, aus dem vom Sohn von Irene und Helmut  Backers kreierten Quitten-Bergamotte-Likör mit trockenem Rieslingsekt. Beide wollen zeigen, was sie in ihrer Ausbildung gelernt haben und dazu, dass sie selbstständig in ihren Bereiche arbeiten können.

Zwei Menüs

Peter Pater bietet sein Siegermenü von den Emsland-Jugendmeisterschaften der Nachwuchsköche an. Dazu gehört gebeizte Makrele im Crêpemantel mit Dunkelbier-Ingwerdipp, Schweinefilet mit Pilzfüllung, Kürbis und Macairekartofflen und als Dessert Schokoladentarte mit Gewürzeis. Wem das nicht mundet, der kann das Menü 2 bestellen, gebackene Büffelmozzarella auf Basilikumcreme, gebratenen Kabeljau auf Risotto von Shi-Takepilzen und Frühlingslauch. Zum Abschluss gibt es Mangocreme mit zweierlei Orange. Für ihn ist das Ganze ein Stück Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft.

Nervös wirken die beiden nicht. "Es ist eine Herausforderung", sagt Koop, "Aber man weiß, was auf einen zukommt", ergänzt Pater. Er kauft hochwertige Zutaten ein, wie es sein Lehrmeister auch tut. Und in der Küche will er zeigen, was er gelernt hat. Koop will die Limonade ansetze und die Tische vorbereiten, vom Serviettenfalten nach besonderen Mustern bis hin zur Tischdekoration. Und bei der Auswahl des richtigen Getränks zum Essen kann sie helfen, denn sie ist jetzt anerkannte Beraterin für Wein. Wenn alles gut vorbereitet ist, kann eigentlich nichts schiefgehen, meinen die Beiden. Und es sind ja noch erfahrene Kollegen da.


 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN