Ein Bild von Manfred Fickers
02.01.2019, 12:42 Uhr KOMMENTAR

Radweg-Erneuerung in Twist: Nicht nur an die Radfahrer denken

Ein Kommentar von Manfred Fickers


Radwegeschäden gibt es seit langem an der Landesstraße 47 in Rühlermoor. Foto: Manfred FickersRadwegeschäden gibt es seit langem an der Landesstraße 47 in Rühlermoor. Foto: Manfred Fickers

Twist. Dass der Gemeinderat Twist über die Radwegeerneuerung diskutiert, ist nicht nur für die Radler gut. Ältere Menschen nutzen diese Wege mit dem Elektroscooter und dem Rollator.

Da sollte die Beseitigung von Stolperfallen für Menschen auf dem Weg zwischen den Wohnungen am Schwarzen Weg und den Geschäften im Zentrum am Rathaus Vorrang haben. Das gilt nicht nur für diesen Radweg. In Schöninghsdorf hat der Blaue Weg eine wichtige innerörtliche Verbindungsfunktion, abseits der Autostraßen. Solche Beispiele lassen sich in allen Ortsteilen finden. Wer über kein Auto verfügt, ist auf diese Wege angewiesen, und es geht nicht allein um Schüler und Rentner. Deshalb wäre es gut, wenn über einen längeren Zeitraum mehr Geld im Haushalt der Gemeinde für die Pflege von Rad- und Gehwegen eingeplant wird.

Die Gemeinde sollte außerdem den Landkreis mit seinen Kreisstraßen und besonders das Land Niedersachsen nicht aus der Verantwortung entlassen. Die Landesstraße 47 ist in Rühlermoor und Rühlerfeld ein Negativbeispiel. Hier sind die Anwohner auf Randstreifen der Fahrbahn mit Rissen und Versackungen angewiesen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN