Straßen sind sicherer geworden Unfallstatistik 2017 für die Gemeinde Twist vorgelegt

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Baumunfall im Juli 2017 in Twist-Schöninghsdorf. Hierbei wurden beide Insassen schwer verletzt. Foto: Thorsten Albrecht.Ein Baumunfall im Juli 2017 in Twist-Schöninghsdorf. Hierbei wurden beide Insassen schwer verletzt. Foto: Thorsten Albrecht.

Twist. In der Gemeinde Twist ist die Zahl der Verkehrsunfälle 2017 deutlich geringer gewesen als 2016.

Polizeihauptkommissar Hartmut Bruns und Polizeioberkommissarin Britta Zaudtke haben das Zahlenwerk dem Gemeinderat Twist vorgestellt. Von 148 Unfällen 2016 ist die Zahl auf 104 im vergangenen Jahr zurückgegangen. Verkehrstote gab es in beiden Jahren nicht, die Zahl der Schwerverletzten verringerte sich von elf auf sieben, die der Leichtverletzten stieg von 24 auf 28 an. Damit folgt die Gemeinde dem Trend im Koordinierungbereich Mitte, zu dem neben den Gemeinden Twist und Geeste die Städte Haren und Meppen sowie die Samtgemeinden Herzlake und Lathen gehören, erklärte Bruns. Hier verringerte sich die Zahl der Unfälle von 2345 auf 2247. 

Bei den Unfallursachen gab es einige Veränderungen, aber Missachtung der Vorfahrt behielt mit 13 Fällen (2017: 12) den Spitzenrang, vor Geschwindigkeit (2017: 5 / 2016:12) und mangelndem Sicherheitsabstand (2017: 5 / 2016: 4). Zurückgegangen ist die Zahl der alkoholbedingten Unfälle von neun auf einen. Keine Veränderung gab es bei der Häufigkeit von Unfällen durch riskantes Überholen (vier). Fehler beim Abbiegen oder Wenden waren 2017 drei Mal Unfallursache im Jahr davor sechs Mal.

Zurückgegangen ist die Zahl der Unfälle mit Radfahrerbeteiligung von zehn auf sieben. 2016 wurden sieben Radfahrer bei Unfällen leicht verletzt, im vergangenen Jahr waren es fünf, jeweils zwei erlitten schwere Veletzungen.

Fünf Motorradfahrer sind 2016 in der Gemeinde Twist verunglückt, 2017 waren es zwei. Bei den Motorradunfällen wurden 2016 vier Personen schwer verletzt, im vergangenen Jahr eine Person. Als erfreulich bezeichnete Bruns, dass es 2017 keinen Schulwegunfall gab, im Vorjahr war es ein Unfall. Zurückgegangen ist die Zahl der Baumunfälle. 2016 prallten fünf Fahrzeuge gegen Bäume neben der Fahrbahn, 2017 eines. Einen Rückgang gab es auch bei der Zahl der Wildunfälle von 45 auf 33.

29 Fälle von Unfallflucht wurden 2016 der Polizei aus der Gemeinde Twist gemeldet, im vergangenen Jahr waren es 13. Aber davon wurden nur vier Fälle aufgeklärt, 2016 konnten 13 Unfallflüchtig ermittelt werden. Bruns erklärte dies damit, dass es oft sehr schwierig sei, Zeugen für solche Vorfälle zu finden.

Die Ratsmitglieder fragen wie sich die derzeitigen Bauarbeiten auf der Landesstraße 47 und die Umleitungen auf das Verkehrsgeschehen auswirken. Britta Zaudtke sagte, dass es keine Unfälle auf dem als Umleitung genutzten Schwarzen Weg gegeben habe. Aber Bauarbeiter beschwerten sich, weil Uneinsichtige mit ihren Autos einfach die Baustellenabsperrung umfahren haben. Dadurch sei es zu gefährlichen Situationen im Baustellenbereich gekommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN