Nach eineinhalb Jahren Diskussion Gemeinderat Twist stellt Grundstück für Dorfladen in Rühlerfeld bereit

Von Manfred Fickers, 12.09.2018, 15:17 Uhr
Auf einem Teil des Sportplatzgeländes in Rühlerfeld möchte die Genossenschaft den Dorfladen errichten. Rechts ist die Christophorusschule an der Jahnstraße zu sehen, vorn verläuft die Brahmsstraße. Foto: Manfred Fickers

Twist. Die Gemeinde Twist stellt ein Grundstück für den geplanten Dorfladen in Rühlerfeld bereit.

Nach eineinhalb Jahren Diskussion hat der Gemeinderat Twist jetzt ein Grundstück für den Bau eines Dorfladens im Ortsteil Rühlerfeld bereit gestellt. Die in Gründung befindliche Dörpwinkel Genossenschaft möchte hier eine Gebäude errichten, für das sich bereits ein Betreiber interessiert. Jetzt kommt es darauf an, dass die Genossenschaft die beantragten Zuschüsse für ihr Projekt erhält. Das im Erbbaurecht vergebene Grundstück befindet sich an der Ecke Jahnstraße/Brahmsstraße, gegenüber von der Bushaltestelle vor der Christophorusschule.

Bürgermeister Ernst Schmitz wies darauf hin, dass der Rat noch über die Bewilligung eines Zuschusses in Höhe von 20.000 Euro entscheiden muss. Als "für beide Seiten positiv" bezeichnete Heinz Janning (CDU) die Entscheidung. Die Genossenschaft habe gute Argumente für einen Neubau vorgebracht, sagte er unter Hinweis auf die Standortdiskussion. Jürgen Bloem (Wählergemeinschaft Twist) sagte, dass die Bedenken seiner Fraktion wegen der Wirtschaftlichkeit des Projekts durch den Pächter ausgeräumt seien, der das Risiko vorläufig übernimmt. Die Grundstücksvergabe auf Erbpacht sei eine saubere Lösung, erklärte der Jurist.

Kosten für Kita-Erweiterung

Der Rat hat ein weiteres Vorhaben in Rühlerfeld auf den Weg gebracht. Für die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Hermann-Josef um eine Krippengruppe zum 1. August 2020 gibt die Gemeinde einen Zuschuss in Höhe von 166.600 Euro. Die Gesamtkosten werden auf 737.372 Euro geschätzt, aufgebracht aus Mitteln von Bund, Land, Landkreis Emsland, Bistum Osnabrück, der Gemeinde Twist und der Stadt Meppen. Denn Kinder aus dem Meppener Ortsteil Rühle besuchen die Kita St. Hermann-Josef.

Die Katholische Kirchengemeinde St. Ansgar bekommt einen Zuschuss von maximal 192.000 Euro für den Bau eines Mehrgenerationenhauses. Beate Reinert (CDU) machte darauf aufmerksam, das das bisherigen Gemeindehaus längst die Funktion eines Ortsteilzentrums bekommen hat. Der Neubau sein notwendig, unter anderem weil der Jugendraum aus Sicherheitsgründen schon seit längerer Zeit gesperrt ist. Im neuen Gebäude steht ein Raum für die offene Jugendarbeit zur Verfügung, so wie es die Jugendinitiative "Sei ein Mitmischer" wünscht, sagte der Bürgermeister.

Der Rat hat die Pläne für das Gewerbegebiet Südlich der B 402 in Schöninghsdorf beschlossen. Bürgermeister Schmitz konnte auf erste Interessenten hinweisen. Hier soll das neue Feuerwehrgerätehaus Schöninghsdorf errichtet werden.


Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN