Neuer Antrag auf Fördermittel Sanierung des Twister Hallenbades weiter im Blick

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Twister Hallenbad soll renoviert werden. Der Antrag auf Fördermittel wurde überarbeitet und wird in Kürze eingereicht. Foto: Manfred FickersDas Twister Hallenbad soll renoviert werden. Der Antrag auf Fördermittel wurde überarbeitet und wird in Kürze eingereicht. Foto: Manfred Fickers

Twist. Schon länger steht eine Sanierung des Twister Hallenbades im Raum. Nun geht die Gemeinde den nächsten Schritt. Die Anträge für öffentliche Fördermittel wurden überarbeitet und werden in Kürze eingereicht.

Dies bestätigte Bürgermeister Ernst Schmitz in der Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung und Feuerschutz. In einem ersten Verfahren ist der Antrag über Fördergelder in Höhe von 96.800 Euro vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) nicht bewilligt worden. Nun soll es aber klappen.

Notwendig ist die Renovierung des Hallenbades vor allem mit Blick auf die Fensterfassade des Gebäudes. Sie stamme aus dem Baujahr 1980 und sei in einem dementsprechenden Zustand, sagte Ernst Schmitz während seines Berichts. Im Zuge der Renovierung sollen alle Fenster und Außentüren am Hallenbad ausgetauscht werden. Außerdem hat die Gemeinde die Sanierung des Flachdaches des Bads im Visier. In der Holzvertäfelung stecke Feuchtigkeit, die das Holz angreife, erklärte Schmitz. Neben dem Außenbereich stehen auch Arbeiten im Innenbereich des Hallenbades an. So soll die abgängige Holzdecke in der Schwimmhalle durch einen helleren Belag ersetzt werden. 

Sitzmöglichkeiten im Innenraum

Aus Anregungen der Bürger, vor allem der Begleitpersonen kleiner Kinder habe Schmitz außerdem mitgenommen, dass mehr Sitz- und Verweilmöglichkeiten für die Gäste im Innenbereich des Bades geschaffen werden sollen. Dazu könnte die Schwimmhalle um einen Teil der derzeit vom Schwimmclub Twist genutzten Räume des ehemaligen Restaurants erweitert werden. Das Hallenbad kann dadurch für Familien mit Kleinkindern attraktiver gemacht werden. Mit Spielgeräten wie einer Wasserrutsche in der Nähe des Aufenthaltsbereiches könnte damit ein kindgerechter Spielbereich geschaffen werden. Außerdem will der Bürgermeister stark auf die Barrierefreiheit achten, damit auch Gäste mit Behinderung oder Senioren das Bad ohne Einschränkung besuchen können. "Das ist unser Anspruch", sagte Schmitz. "Wir erwarten durch die Sanierung insgesamt eine deutliche Attraktivitätssteigerung unseres Hallenbads." 

Antwort im nächsten Jahr

Die Kosten für die Sanierungsarbeiten schätzt Schmitz auf 600.000 Euro bis 700.000 Euro. Nach einer detaillierten Schätzung des Architekturbüros mga aus Meppen aus dem Dezember 2017 belaufen sich die Kosten auf 698.000 Euro. Eingereicht werden muss der Antrag bis zum 15. September. Mit einer Antwort rechnet die Gemeinde allerdings nicht vor dem Frühjahr nächsten Jahres. 

Vor 40 Jahren, im November 1977, hatte der Rat der Gemeinde Twist den Bau des Hallenbads beschlossen. Am 29. November 1980 wurde das Bad eingeweiht, mit dem das Schul- und Sportzentrum Twist vollendet war. Die Baukosten betrugen 3.195.000 DM.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN