Futter für nützliche Insekten Schüler legen in Twist Wildblumenwiesen an

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Twist. Naturschutz wird an der Christophorusschule und der Marienschule in der Gemeinde Twist aktiv betrieben. Hier sind Wildblumenwiesen angelegt worden, die Futter für nützliche Insekten bieten.

Die Blumenwiesen sind Teil eines von der Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland aufgelegten Programms. Es wurden auf beiden Schulhöfen Insektenhotels und Informationstafeln aufgestellt. Bislang gab es rund um die Schulgebäude Zierrasenflächen. Ein Teil ist durch Abschälen der Grasnarbe für die Einsaat von Wildblumen vorbereitet worden.

Vor der Aussaat erfuhren die Kinder von Maike Hoberg, Naturschutzstiftung Landkreis Emsland, wie wichtig Wildblumen nicht nur für nützliche und schöne Insekten wie Wildbiene, Hummel und Schmetterlingsarten, sondern auch für andere gefährdete Tiere wie Vögel, kleine Säugetiere, Frösche, Kröten und Eidechsen sind. Mehr als 580 Wildbienenarten gibt es in Deutschland, einige sind vom Aussterben bedroht. Zusammen mit der Honigbiene sorgen sie für die Bestäubung für die menschliche Ernährung wichtiger Pflanzen. Wie Hoberg erklärte, müssen die Insekten auch außerhalb der Blütezeit von Obstbäumen und Feldfrüchten wie Raps Nahrung finden. Und dafür sind Wildblumen wichtig.

Im Gespräch zeigte sich, dass die Kinder in der Schule schon viel darüber gelernt haben. Eine Hilfe hierbei sind die neuen Informationstafeln. In den Insektenhotels finden Wildbienen und andere nützliche Insekten wie Marienkäfer und Florfliegen Unterschlupf und Nistmöglichkeiten.

Dann ging es mit Samen von heimischen Wildblumen wie Margerite, Schafgarbe, Korn- und Mohnblume auf die noch fast kahle Fläche. Die Schulleiterinnen Ute Reker (Marienschule) und Christine Steffens (Christophorusschule), Bürgermeister Ernst Schmitz und die Vorsitzende des Fördervereins Christophorusschule Ira Twiehaus unterstützten die Kinder. Schmitz ist Pate des Projekts. Er dankte den Schulen und den Fördervereinen, die das Vorhaben unterstützen. Mit einem Picknick wurde anschließend das Ereignis von Kindern und Erwachsenen gefeiert.

Förderprogramm

Zugleich waren die Aussaaten bei den beiden Schulen in Twist Start für das Förderprogramm Wildblumen im Emsland. Der Landkreis stellt Privatpersonen, den Kommunen, Vereinen und Verbänden zertifiziertes Regio-Saatgut zur Verfügung. Es enthält die Samen von 33 in Nordwestdeutschland heimischen Blumen und vier seltenen Gräsern. Ziel ist es, Honig- und Wildbienen, zu denen die Hummeln gehören, aber auch Schmetterlingen und Käfern Nahrung und Lebensraum zu verschaffen.

Bei der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Emsland gibt es zum Förderprogramm einen Informationsflyer, als Download unter: www.emsland.de. Anträge nimmt die Kreisverwaltung entgegen, Ansprechpartnerin ist Maike Hoberg, Tel.: 05931/441578, E-Mail: maike.hoberg@emsland.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN