2019 fehlen 30 Krippenplätze Gemeinde Twist erwartet steigende Anmeldequote

Meine Nachrichten

Um das Thema Twist Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Twist. Die Gemeinde Twist bereitet sich auf steigende Anmeldezahlen bei den Kinderkrippen vor. Der Neubau von Krippen in Twist-Bült und Twist-Siedlung wird nur vorübergehend den Bedarf decken.

Fachbereichsleiter Peter Liedtke erwähnte im Ausschuss für Generationen und Ehrenamt, dass 2010 bei der Einführung des flächendeckenden Betreuungsangebots für Kleinkinder von einer Anmeldequote von 35 Prozent die Rede war. Jetzt gehe in der Gemeinde die Tendenz in Richtung 75 Prozent und mehr. Mit den aktuell laufenden Krippenneubauten werde im Spätsommer eine Quote von 50 Prozent erfüllt, was fast exakt den Anmeldungen entspricht. Schon für das Kindergartenjahr 2019/2020 könnten 30 Plätze fehlen, wenn sich die Tendenz der vergangenen Jahre fortsetzt. Die Nachfrage verteile sich aber nicht gleichmäßig im Gemeindegebiet.

Am größten ist der Bedarf im Einzugsgebiet des Kindergartens St. Hermann-Josef, das die Ortsteile Rühlermoor und Rühlerfeld sowie Meppen-Rühle umfasst. Ebenso sei mit einem Anstieg der Anmeldezahlen über die heutige Krippenkapazität hinaus beim Kindergarten St. Franziskus in Schöninghsdorf zu rechnen. Die 75-Prozent-Anmeldequote könne dagegen in Twist-Bült und Twist-Siedlung mit den jetzt im Bau befindlichen Räumen erfüllt werden.

Die Verwaltung hat in Abstimmung mit den Kindergartenträgern einige Vorschläge erarbeitet, wie schon im laufenden Jahr sowohl der steigende Bedarf an Krippen-, als auch an Kindergartenplätzen kurzfristig gedeckt werden kann. Beim Kindergarten St. Hermann-Josef sollen Container aufgestellt werden, die hauptsächlich als Personalräume dienen. Damit könnten im Gebäude liegende Räume für einen erweiterten Kindergarten- und Krippenbetrieb genutzt werden. Liedtke machte darauf aufmerksam, dass dies den Bedarf im Einzugsgebiet nur zeitweilig decken hilft. Die Gemeinde Twist, die Stadt Meppen und die Kirchengemeinde Heilig-Kreuz gewinnen damit Zeit, um Räume für eine weitere Krippengruppe mit 15 Plätzen zu schaffen. Dies wurde vom Ausschuss befürwortet.

Mit einer Neufestsetzung der Einzugsgebiete der Kindergärten in Twist-Bült und Twist-Siedlung sollen die Kapazitäten besser genutzt werden. Im Kindergartenbereich stößt die Tagesstätte St. Marien in Twist-Bült an ihre Grenzen. Daher schlägt die Verwaltung vor, ab August 2018 die neu anzumeldenden Kinder aus Adorf im Kindergarten St. Ansgar in Twist-Siedlung zu betreuen, wo es ausreichend Plätze gibt. Die Ausschussvorsitzende Renate Brand-Emme stellte fest, dass hierzu noch Diskussionsbedarf besteht. Somit gab der Ausschuss noch keine Beschlussempfehlung ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN