„Wer veräppelt mich denn jetzt?“ Ralf Faske aus Twist gewinnt VW Polo

Von Tim Henrichs

Einen symbolischen Schlüssel hat Ralf Faske von Kundenberater Rudolf Sulmann und Vorstandsvorsitzendem Frank Thiel erhalten. Foto: Tim HenrichsEinen symbolischen Schlüssel hat Ralf Faske von Kundenberater Rudolf Sulmann und Vorstandsvorsitzendem Frank Thiel erhalten. Foto: Tim Henrichs

Twist. Jahrelang hat der Twister Ralf Faske am Gewinnsparen der Volksbanken und Raiffeisenbanken teilgenommen. Im Januar wollte er es dann wissen, kaufte gleich 33 Lose – und gewann ein Auto.

„Wo ist die versteckte Kamera?“ war Faskes erste Reaktion auf den Anruf der Emsländischen Volksbank, in dem er als Gewinner eines neuen VW Polos benachrichtigt wurde. Nachdem Freunde und Bekannte mit Skepsis reagierten, rief Faske erneut bei der Volksbank an, um sicherzustellen, dass er wirklich den Hauptpreis beim Gewinnsparen gewonnen hatte. Ganz unwahrscheinlich schien es nicht – immerhin standen für Faske die Chancen auf einen Gewinn bei gekauften 33 Gewinnsparlosen nicht schlecht.

Ein Los kostet fünf Euro, von denen vier Euro angespart und dem Kunden gegen Ende des Jahres zurückgezahlt werden. Ein Euro fließt in die Soziallotterie ein, mit der, neben der Finanzierung der Gewinne, auch gemeinnützige und kulturelle Projekte gefördert werden.

Am vergangenen Freitag durfte Ralf Faske nun einen symbolischen Schlüssel entgegennehmen – der Polo selbst ist noch gar nicht gebaut. Erst im Juni darf Faske den brandneuen Kleinwagen aus der Autostadt in Wolfsburg abholen, eine Übernachtung im Ritz-Carlton Hotel inklusive. Lange will er den Neuwagen aber nicht behalten. „Ich melde den nicht an, ich möchte den direkt weiterverkaufen.“ Das Geld vom Weiterverkauf nutzt Faske, um einen neuen Wohnwagen für sich und seine Frau Magdalena zu kaufen.