Kerniges Neujahrskonzert im Heimathaus B.B. & The Blues Shacks läuten Twister Bluesjahr 2018 ein

Von Gerd Mecklenborg


Twist. Wie gewohnt hat eine „Walk of Fame“-Band des Twister Heimathauses das erste Blueskonzert des Jahres im Moor präsentiert. Die Wahl fiel dabei wieder auf B.B. & The Blues Shacks, was sich als Selbstläufer herausstellen sollte.

„Freunde rocken für Freunde“ hieß das Motto, denn die Shacks gehören nach zahlreichen Auftritten in Twist quasi zum Bühneninventar des Heimathauses. Und das Quintett um Sänger und Harper Michael Arlt fühlt sich „hier einfach sauwohl“, das war den sympathischen Jungs wahrlich anzumerken.

Proppenvoll das Heimathaus und frenetischer Beifall schon als das Licht ausging, das sagt alles. Die Shacks gehören definitiv zu den besten Bluesbands aus deutschsprachigen Landen und brannten auf ihrer Lieblingsbühne dann zum Auftakt des Twister Blues-Rock-Folk-Jahrs 2018 auch ein musikalisches Feuerwerk ab. Da entzündete der traditionelle Blues, meistens in schneller, rockiger Variante, dann wieder getragener, aber immer mit viel Strahlkraft, regelrecht den hölzernen Himmel des Twister Heimathauses.

Schier endloses Repertoire

Markenzeichen der Shacks: allesamt geniale Musiker, die sichtlich und hörbar Spaß an ihrem „Handwerk“ haben. Etwa wenn Andreas Arlt seinen Bruder immer wieder mit bluesigen Gitarrenriffs zu Höchstleistungen an dessen Bluesharp antreibt und dabei sein schier endloses Repertoire mit erstaunlicher Leichtigkeit aus den sechs Saiten lockt. Und was die Band auch ausmacht: Die sympathischen Entertainer haben wegen ihrer charmanten Performance einen Stein im Brett bei den weiblichen Bluesfans.

Getragen werden die Brüder Arlt zudem von drei Musikern der Spitzenklasse. Immer dabei ist Bassist Henning Hauerken, ein Urgestein der Shacks, mal am akustischen Kontrabass, dann wieder mit dem E-Bass im genialen Groove mit Drummer Andre Werkmeister. Coole Klangfarben mit Hammondorgel und E-Piano brachte Keyboarder Fabian Fritz mit seinem virtuosen Spiel in die Blues-Boogie-Swing- und R&B-Show der Band ein.

Zurück zu den Wurzeln

Und die hatte einige neue Nummern auf ihrer Twister Setlist stehen, denn die „BBs“ haben beim Label „Rhythm Bomb Records“ ein neues Zuhause gefunden und kehren mit dem aktuellen Album „Reservation Blues“ zu ihren alten Wurzeln zurück. So gab es in Twist allerfeinste Vintage-Genre-Mucke, 1950er Jahre Chicago Blues, gepaart mit Swing, Jump und treibenden Shuffles aus eigener Feder auf die Ohren.

B.B. & The Blues Shacks lieben Musik und hatten mit ihren „Twister Freunden“ am Samstagabend wieder so richtig Spaß an ihrer musikalischen Arbeit. Sie schafften es einmal mehr, mit professioneller Routine, Charme und unglaublicher Spielfreunde die Fanscharen zu begeistern. Nach einer atemlosen Powershow mit Bluespartystimmung pur gab es am Ende des Abends natürlich wieder lang anhaltende Zugabe-Zugabe-Chöre, die ausgiebig belohnt wurden.