Nuxoll und Gnerlich kommen Der SV Meppen verpflichtet ein junges Duo

Von Uli Mentrup

Zwei Neue stellte der SV Meppen vor. Das Foto zeigt Ko-Trainer Mario Neumann, Conor Gnerlich, Trainer Christian Neidhart, Yannik Nuxoll, Sportvorstand Heiner Beckmann und Finanzvorstand Stefan Gette (v.l.). Foto: MentrupZwei Neue stellte der SV Meppen vor. Das Foto zeigt Ko-Trainer Mario Neumann, Conor Gnerlich, Trainer Christian Neidhart, Yannik Nuxoll, Sportvorstand Heiner Beckmann und Finanzvorstand Stefan Gette (v.l.). Foto: Mentrup

Meppen. „Zwei hoffnungsvolle Talente“, stellte Sportvorstand Heiner Beckmann die jungen Neuzugänge des SV Meppen vor: Yannik Nuxoll hat beim BSV Rehden bereits Regionalliga-Erfahrung gesammelt. Conor Gnerlich war Kapitän der Bundesliga-A-Junioren den JFV Nordwest (Oldenburg). Die Verträge gelten für die Regionalliga und die Dritte Liga.

Nuxoll (Stammverein BW Lohne) unterzeichnete einen bis 2019 datierten Vertrag beim SVM. Der 1,90 Meter lange Innenverteidiger hat bereits acht Einsätze in der Regionalliga Nord absolviert, sieben Mal stand er in der Startelf. Der vor einem Jahr vom Nachwuchs des VfL Osnabrück nach Rehden gewechselte Student der Wirtschaftswissenschaften zählte ab Herbst zum Stammpersonal. Doch ausgerechnet beim SV Meppen endete sein Höhenflug Anfang Februar jäh. Beim Stand von 0:0 (Endstand 0:4) kugelte sich der 19-Jährige nach einem Zusammenprall mit Jovan Vidovic die Schulter aus, hielt noch bis zur Pause (0:1) durch. Weil eine Gelenk-Lippe abgerissen war, musste Nuxoll die Saison frühzeitig beenden. Gute Stimmung und die Kulisse in der Hänsch-Arena sind ihm in Erinnerung geblieben. „Zur Vorbereitung will ich fit sein“, erklärte er. „Wenn sich Yannik nicht verletzt hätte, wäre er wohl nicht hier. Er hat in der Regionalliga schnell Fuß gefasst“, stellte SVM-Trainer Christian Neidhart fest.

Auch andere Angebote

Mittelfeldspieler Gnerlich hat sich für ein Jahr an den SV Meppen gebunden. Der vielseitige defensive Mittelfeldspieler hat in der gerade beendeten Saison der A-Junioren-Bundesliga in 20 Partien vier Tore erzielt. Der SVM hatte schon länger Kontakt zum 18-Jährigen, der 2015 von der Talentschmiede des FC St. Pauli nach Oldenburg gewechselt ist. Im Relegationsspiel um den Bundesligaaufstieg gegen Union Berlin verwandelte Gnerlich, der ein Berufspraktikum bei Werbetechnik Kater machen wird, den entscheidenden Elfmeter zum 8:7-Endstand. „Conor lagen einige Angebote auch aus dem näheren Umfeld vor, er hat sich für die große Herausforderung bei einem Traditionsverein entschieden“, stellte Neidhart fest.

Chance für junge Spieler

Der Trainer betonte, dass der SVM jungen Spielern Entwicklungsmöglichkeiten bieten wolle. Das gelte für die Talente aus dem Jugendleistungszentrum Emsland, aus dem zur neuen Saison Fabian Cordes und Luca Sellere zum Regionalliga-Kader stoßen, aber auch für die anderen Ausbildungsstätten aus der näheren Umgebung wie Osnabrück oder Oldenburg. Aus Groningen hat Giorgio Beltau zugesagt, der schon für das JLZ aktiv war. Die Spieler sollen sich über die Nachwuchsmannschaft empfehlen. Finanzvorstand Stefan Gette verwies darauf, dass alle Talente einen regionalen Bezug haben.

In der Relegation Daumen drücken

Nuxoll und Gnerlich sind gespannt auf die neue Umgebung. „Ich hoffe, dass ich in meinem ersten Herrenjahr Erfahrungen sammeln und mich langfristig etablieren kann“, meinte Gnerlich. Nuxoll will beim SV Meppen viel lernen und zumindest ein „paar Spielminuten auf dem Feld“ bekommen. Vor dem Trainingsstart drücken sie ihrem neuen Verein in der Relegation zur Dritten Liga die Daumen. Sollte der Aufstieg gelingen, wäre die Herausforderung noch größer.


Kaderplanung des SV Meppen

Aus dem aktuellen Kader haben Jovan Vidovic, Julian Püschel, Menno Heerkes, Patrick Posipal, Janik Jesgarzewski, David Vrzogic, Thorben Deters, Thilo Leugers, Martin Wagner, Marius Kleinsorge, Max Kremer, Jeroen Gies, Benjamin Girth und Francky Sembolo einen Vertrag. Steigt der SVM in die Dritte Liga auf, bleibt auch der im Januar vom FSV Zwickau verpflichtete Defensivspieler Marcel Gebers bis 2018. Fabian Cordes und Luca Sellere kommen von der U19 des Jugendleistungszentrums Emsland.

Bleiben sollen Dennis Geiger, dessen Kontrakt für die Regionalliga gilt, Jens Robben, Youri ter Arkel und der zurzeit verletzte Jonas Hoge.

Als Zugänge stehen Devann Yao (Berliner AK) und Giorgio Beltau (FC Groningen, U19) sowie jetzt Conor Gnerlich (JFV Nordwest) und Yannik Nuxoll (BSV Rehden) fest.

Verlassen werden Sebastian Schepers (BW Papenburg), Benjamin Gommert ( VfB Lübeck), Mirco Born (SV Sandhausen) und Marc Schnier (unbekannt) den Verein.