In Norderstedt ausgewechselt SV Meppen: Wie schwer ist Max Kremer verletzt?

Schafft er es bis zum Derby gegen Oldenburg? Max Kremer verletzte sich in Norderstedt am Oberschenkel. Foto: ScholzSchafft er es bis zum Derby gegen Oldenburg? Max Kremer verletzte sich in Norderstedt am Oberschenkel. Foto: Scholz

Meppen. Das 3:3 des Fußball-Regionalligisten SV Meppen beim FC Eintracht Norderstedt hat Spuren hinterlassen. Max Kremer, der für den gelbgesperrten Marius Kleinsorge am Sonntag auf dem Platz stand, musste bereits nach 27 Minuten ausgewechselt werden.

„Wir wissen noch nicht, wie schwer Max verletzt ist“, erklärte Meppens Trainer Christian Neidhart. „Fest steht, dass er sich am Oberschenkel verletzt hat. Die Diagnose steht noch aus.“ Beim Stand von 1:0 musste Kremer ,von den SVM-Betreuern gestützt, den Platz verlassen.

Doppelter Glücksgriff

Apropos 1:0. Dieses erzielte Martin Wagner. Dass der Kapitän gerne mal selbst einnetzt, ist bei mittlerweile vier Treffern kein Geheimnis mehr. Allerdings war sein Einsatz bei Eintracht Norderstedt fraglich. „Bei Martin war schon früher in der Woche abzusehen, dass er auflaufen kann“, berichtet Neidhart. Wagners Beschwerden am Schienbeinköpfchen hatten sich nicht als schwerwiegend herausgestellt. Ernster sah die Situation bei Benjamin Girth aus. Dem Angreifer plagten lange Zeit Schmerzen im Oberschenkel. „Bei ihm mussten wir bis zuletzt abwarten. Er sollte eigentlich schon zur Halbzeit ausgewechselt werden“, sagte Neidhart. Bezeichnend: Auch Girth traf in Norderstedt, markierte das 2:0. Beide Spieler haben die intensive Partie nördlich von Hamburg ohne weitere Verletzungen überstanden. (Lesen Sie auch: Jesgarzewski rettet dem SV Meppen einen Punkt)


0 Kommentare