Auslosung zum NFV-Pokal SV Meppen muss im Viertelfinale nach Egestorf

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Viertelfinale des NFV-Pokals muss der SV Meppen bei Germania Egestorf/Langreder antreten. Im Achtelfinale behaupteten sich Jens Robben und Co gegen den BSV Rehden. Foto: ScholzIm Viertelfinale des NFV-Pokals muss der SV Meppen bei Germania Egestorf/Langreder antreten. Im Achtelfinale behaupteten sich Jens Robben und Co gegen den BSV Rehden. Foto: Scholz

Meppen. Der SV Meppen muss in der nächsten Runde des NFV-Pokals beim Oberligisten Germania Egestorf/ Langreder antreten, der am Mittwoch den Regionalligisten TSV Havelse mit 3:1 (1:0) aus dem Rennen warf.

„Dann fahren wir nach Egestorf“, erklärten Janik Jesgarzewski und Benny Gommert, die sich das Pokalspiel zwischen dem SC Spelle-Venhaus und dem VfL Osnabrück ansahen. Trainer Christian Neidhart hatte noch keine Berührungspunkte mit dem Gastgeber. „Aber jetzt ist jeder Gegner schwer“, stellte er fest. Im Achtelfinale hatten sich die Emsländer 3:2 gegen den BSV Rehden behauptet.

Die Viertelfinal-Partien sind für den 19. August angesetzt. An dem Tag bestreitet der SVM allerdings das wegen des DFB-Pokalspiels gegen Köln verlegte Punktspiel beim Aufsteiger Schilksee. Die Blau-Weißen müssen sich mit dem Egestorf/Langreder über einen Termin verständigen. Offenbar gibt es Überlegungen, die Partie aus organisatorischen Gründen nicht im Stadion des Gastgebers auszutragen.

Der VfL Osnabrück muss bei VfV Hildesheim antreten, Drochtersen/Assel in Uelzen. Der Sieger der Oldenburger Stadtderbys VfL gegen VfB erwartet Lupo Martini Wolfsburg, wobei der VfB als klassenhöheres Team auswärts spielen müsste.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN