10:1 im Test in Hollenstede Erdogan Pini trifft viermal für den SV Meppen

Meine Nachrichten

Um das Thema SV Meppen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Fürstenau. Die Beine waren etwas schwer nach drei anstrengenden Tagen im Trainingslager in Garrel, dennoch gestalteten die Regionalligafußballer des SV Meppen das Ergebnis bei ihrem ersten Testspiel der Saisonvorbereitung standesgemäß. Gegen eine Fürstenauer Gemeindeauswahl mit Kickern aus der Kreisliga und Kreisklasse gewannen die Meppener am Sonntag beim SV Hollenstede mit 10:1 (4:0).

Gerade die Neuzugänge fügten sich gut ein: Muhamed Alawie hatte den Torreigen eröffnet, Kerem Sahan glänzte mit einem Traumtor, Yannic Suchanke traf mit einem wuchtigen Kopfball und Erdogan Pini war mit vier Treffern bester Meppener Torschütze. Im ersten Durchgang überzeugten sowohl Patrick Posipal als auch Gastspieler Martin Pett im defensiven Mittelfeld.

„Man hat gesehen, dass wir jetzt mit Pini und Alawie eine andere Qualität haben“, war Meppens Trainer Christian Neidhart zufrieden. Die Meppener Angreifer mussten sich einiges einfallen lassen, um Lücken in die vielbeinige Abwehr der Gastgeber zu reißen. „Das hat die Mannschaft gut gemacht“, lobte Neidhart, der zur zweiten Halbzeit neun neue Leute brachte. Nur Marcel Thomas und Erdogan Pini spielten komplette 90 Minuten. Die letzten 15 Minuten spielte Meppen in Unterzahl, weil erst Martin Hudec und dann Kerem Sahan den Anstrengungen des Trainingslagers Tribut zollen mussten.

„Die Jungs haben drei Tage lang sehr gut gearbeitet. Das hat man in der zweiten Halbzeit gesehen. Da gingen einige auf dem Zahnfleisch. Aber ich bin nicht unzufrieden. Wenn sie heute nicht tot gewesen wären, hätten sie schlecht gearbeitet“, blickte Neidhart auf intensive erste Trainingswoche mit insgesamt 14 Trainingseinheiten zurück.

Auch Vierfach-Torschütze Pini zog nach seiner ersten Woche beim SV Meppen ein positives Fazit: „Es war eine anstrengende erste Woche. Dafür wollten wir uns belohnen. Nach den vielen Läufen, die wir im Trainingslager gemacht haben, haben wir uns sehr darauf gefreut, dass wir endlich spielen durften. Jetzt bin erst einmal platt, aber das gehört in der Vorbereitung dazu.“

Am Montag dürfen sich die Spieler ausruhen, ehe es am Dienstag die zweite intensive Trainingswoche beginnt. An deren Abschluss steht das zweite Testspiel, das der SV Meppen am Samstag um 16 Uhr beim Bezirksligisten BV Garrel bestreitet.


SV Meppen (1. Halbzeit): Gommert - Schepers, Thomas, Geiger, Schnier - Posipal, Pett - Kremer, Wagner, Pini - Alawie.

SV Meppen (2. Halbzeit): Huxsohl - Thomas, Hudec, Suchanke, Sahan - Ahillen, Robben - Jahdadic, Thale, Jesgarzewski - Pini.

Tore: 0:1 Alawie (7.), 0:2 Kremer (39.), 0:3 Wagner (43.), 0:4 Kremer (44.) , 0:5 Pini (55.), 1:5 (55.), 1:6 Pini (59.), 1:7 Pini (60.), 1:8 Sahan (64.), 1:9 Suchanke (75.), 1:10 Pini (88.).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN