Regionalligist gewinnt 3:0 Lob für Spelle, aber Sieg für SV Meppen


Spelle. Beim Duell der beiden emsländischen Topteams hat sich die klassenhöhere Mannschaft behauptet: Regionalligist SV Meppen setzte sich mit 3:0 (1:0) beim Oberligisten SC Spelle-Venhaus durch.

Das Emslandderby erinnerte in der ersten halben Stunde ein wenig an das Meppener Spiel beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Auch im Getränke Hoffmann-Stadion spielte das klassentiefere Team munter mit. Der SCSV zeigte keinerlei Respekt, attackierte früh, stellte die Räume zu, sodass dem Regionalligisten nur wenig Raum blieb.

Die Speller hatten durchaus die Chancen, um in Führung zu gehen. Nach gut 20 Minuten hatte der ehemalige Meppener Stefan Raming-Freesen die erste Gelegenheit. Er kam nach klugem Zuspiel im Strafraum frei zum Schuss, doch der war nicht entschlossen genug, Gommert parierte. „Rami“ verpasste noch zweimal. Als Florian Hoff nach einer Ecke genau Maß nahm, hatten die Gastgeber den Ball schon hinter der Torlinie gesehen, doch das Spiel lief weiter. „Wir haben das gut gemacht, aber wir hätten in Führung gehen müssen“, erklärten Trainer Siggi Wolters und Obmann Jürgen Wesenberg.

Ramiz Pasiov setzte den Schlusspunkt

Doch das Tor schoss Max Kremer für den SVM (37.). „Das ist eben der Unterschied“, verwies Wolters auf einen klugen Spielzug über die Außenposition. Nach demselben Muster erhöhte Kremer nach dem Wechsel auf 2:0. Ramiz Pasiov setzte den Schlusspunkt.

„Spelle hat clever gespielt, defensiv gut gestanden und auf schnelle Konter gesetzt“, lobte SVM-Trainer Christian Neidhart den Gastgeber. Ihn schmerzten besonders die Verletzungen von Sebastian Schepers und Marc Schnier, der mit Verdacht auf Faserriss in die Kabine humpelte.


Spelle -Meppen 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Max Kremer (37.), flach ins rechte Eck nach Hereingabe von der rechten Seite; 0:2 Max Kremer (60.), aus 7 m nach Raza-Hereingabe von der linken Seite; 0:3 Ramiz Pasiov (86.), aus kurzer Distanz ins rechte Eck nach Vorarbeit von Hamm und Ahillen.

SC Spelle-Venhaus: Gellhaus (46. Egbers) - Thielke (80. Kramer), Bartling (46. Schneke), F. Hoff, Schütte-Bruns (46. Vaal) - Raming-Freesen (70. Prekel), Stapper (84. Thielke), Stegemann, Röttger (46. Ahrens) - Menke (46. Dak, 76. Steffen), Wald.

SV Meppen: Gommert (46. Frerichs) - Jesgarzewski (64. Landgraf), Geiger (64. Twyrdy), Hudec (64. Suchanke), Schepers (21. Raza) - Latkowski (64. Hamm), Fillinger (64. Ahillen) - Schnier (32. Wigger), Kremer (64. Rohe), Wagner (64. Robben)- Rodriguez (64. Pasiov)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN