Vor dem Spiel in Goslar Videointerview mit Sebastian Schepers vom SV Meppen

Von Uli Mentrup

Im Videointerview spricht Sebastian Schepers vom SV Meppen. Archivfoto: Werner ScholzIm Videointerview spricht Sebastian Schepers vom SV Meppen. Archivfoto: Werner Scholz

Meppen. Vor 25 Monaten hat Sebastian Schepers sein letztes Tor für den SV Meppen geschossen. „Es wird mal wieder Zeit“, hofft der 26-Jährige im Gespräch mit Emslandsportredakteur Uli Mentrup, dass ihm bald einer weiterer Treffer gelingt.

Getroffen hat der kampfstarke Fußballer, der auf der linken Seite der Viererkette Akzente setzt, zuletzt ausgerechnet gegen den Goslarer SC, bei dem die Emsländer am Sonntag um 14 Uhr antreten müssen. „Das Tor war nicht schlecht“, erinnert er sich an den 25-Meter-Kracher.

Dass Spieler, die Tore schießen, schneller im Blickpunkt stehen als die, die sie vorbereiten oder Gegentreffer verhindern, ärgert den Emsländer, der zu den dienstältesten Akteuren im Meppener Kader zählt, nicht. „Es geht um die Punkte“, erklärt er.

Weitere Nachrichten vom SV Meppen finden Sie unter www.noz.de/svm